Veranstaltungen aus dem Landesverband und auf Bundesebene 2021

icon ipoDie beiden Landesverbände Hamburg und Schleswig-Holstein richteten erstmalig gemeinsame
CaniCross Landesmeisterschaften in den Disziplinen Bikejöring, Dogscooter und CaniCross aus.


Am 4. Advent, während sich die meisten Menschen entweder auf dem Sofa auf die
bevorstehende Weihnachtszeit vorbereiteten oder noch eine Tanne für den Familien-
Weihnachtsbaum aussuchten, kamen südlich von Hamburg 88 Hundesportler zusammen, um
mit ihren Hunden sportliche Höchstleistungen zu vollbringen.


Bevor die letzte DVG-Hundesportveranstaltung des Jahres 2021 stattfinden konnte, mussten
allerdings diverse organisatorische und bürokratische Hürden gemeistert werden, um die
Veranstaltung bei den Behörden trotz steigender Inzidenzen anzumelden. Der zum Hamburger
Landesverband gehörende Hundesportverein Auetal-Wulfsen hatte schon einmal im Jahr 2020
nur 3 Tage vor einem geplanten Termin eine THS Veranstaltung absagen müssen. So war die
Anspannung zum Jahresende 2021 noch einmal sehr hoch, ob Corona wieder einmal einen
Strich durch die Rechnung von Patricia Jelinek und ihrem Helferteam machen würde.


Dank eines akribisch ausgearbeiteten Hygiene- und Veranstaltungskonzepts durften dann am
19.12.21 die Starter unter 2G+ Bedingungen in den nachfolgenden Disziplinen an den Start
gehen. Hierbei wurden zahlreiche Landesmeister und Landesmeisterinnen gekürt, da sich der
Hamburger Landesverband und Landesverband Schleswig-Holstein zusammengetan hatten.
Unter der Prüfungsleitung von Michael Heins und der Richterschaft von Rebecca Ratz erzielten
die Starter bei typisch norddeutschen Bedingungen mit kaltem Wind tolle Ergebnisse und viele
konnten sich direkt für die BSP CaniCross in 2022 qualifizieren bzw. gute Qualizeiten erzielen.


Die Wulfsener Hundesportler hatten eine abwechslungsreiche Strecke durch die am
Vereinsgelände gelegenen Felder und Wälder abgesteckt. Die zahlreichen Kurven und
verschiedenen Untergründe der teilweise befestigten Feld- und Waldwege boten sowohl für
Läufer als auch für Biker und Scooterfahrer sowohl Tempostrecken als auch kurvige
Herausforderungen.

001
002

Wir gratulieren allen frischgebackenen Landesmeisterinnen und Landesmeistern und wünschen
allen qualifizierten Sportlern viel Erfolg auf der BSP im März 2022 in Quakenbrück.


Abgerundet wurde der sportliche Tag durch den gleichzeitig stattfindenden Wulfsen Cup, an dem
nicht nur Hundesportler aus anderen Landesverbänden, sondern auch Gaststarter teilnehmen
konnten und damit zahlreiche neue Hunde-Mensch-Teams den Weg nach Wulfsen fanden.
Neben den o.g. LVM-Disziplinen wurden hier auch Dog Scooter-2 Langstrecke sowie eine
CaniCross Kurzstrecke angeboten.

003

Am Ende dieses sportlichen Tags wurden die Hunde mit Leckerlies des Sponsors Black Canyon
belohnt und die bestplatzierten Teams durften mit selbstkreierten Trophäen und von der THS-
Jugend des HVA Wulfsen gebastelten Laternen nach Hause fahren.

004
006
005
007

Text und Fotos: Oliver Voß, HSV Auetal / Wulfsen e.V.

icon fhAm 02.10.2021 fand beim GV Stockelsdorf die diesjährige Fährtenhundemeisterschaft statt.
Wieder einmal stellte der GV Stockelsdorf den Teilnehmer ein super Gelände zur Verfügung.
Mit einem hochmotivierten Team trugen die Vereinsmitglieder, unter der Führung von Bärbel Süfke, zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Für die Prüfungsleitung zeichnete unsere Sportfreundin Leistungsrichterin Bärbel Wilken verantwortlich, die einen tollen Job gemacht hat. Bei einem Starterfeld von 14 Hundefreunden, mussten wir mit zwei Leistungsrichtern an den Start gehen. Somit bekam Leistungsrichter Volker Sulimma Unterstützung von Leistungsrichter Hardy Meyer.
Für die 14 Starter gingen unsere Fährtenleger unter der Führung von Nico Süfke routiniert an den Start und legten gemäß Anweisung tadellose Fährten. Für die Legen waren verantwortlich: Dorita Rohde, Markus Wenk, Lennert Kahlbau, Marvin L. Kraak , Matthias Kock sowie Dietmar Lange als Verleitungsleger.
Bei trockener Witterung konnten alle Hundeführer mit Ihrem Vierbeinern ihr Können den beiden Leistungsrichtern aufzeigen. In freundlicher Art wurden die Fährten abwechselt von einem der beiden Richter besprochen. Am Ende des Tages und vielen Schritten im Gelände wurden auf der Siegerehrung die Teilnehmer mit Pokalen und Plätzen belohnt.

Den ersten Platz verteidigte der Vorjahressieger: Marko Grönke mit seinem Malinoid Attack mit 99 Punkten. Den zweiten Platz belegten zusammen Carina Conradt mit C‘Anthrax Lübeck Airport und Angela Frauenstein mit Brave Heart mit jeweils 94 Punkten. Gesamtergebnisse hier

Mit Spannung warten wir jetzt auf eine Info vom DVG-LRO, wie viele Starter wir diesjährig auf der BSP der Fährtenhunde mit Heimvorteil stellen dürfen.
FH 02

icon fh

Keiner hatte mehr daran geglaubt, dass wir 2021 noch eine Landesmeisterschaft ausrichten können.
Der HSV Schleswig hat dann bei schwindenden Coronainzidenzen eine Top Veranstaltung unter den 3 G Regeln aus dem Ärmel geschüttelt.
Es ist unsere vierte Landesmeisterschaft, die mir über 60 Startern aus 14 Schleswig-Holsteiner Vereinen von Gabriele Gutt und Nathalie Pace O`Shea bewertet wurde.
Die Teams zeigten hervorragende Leistungen und wurden bei der stimmungsvollen Siegerehrung mit sehr schönen Präsenten, Schleifen, Pokalen und Tuschen des Schleswiger Spielmannszuges belohnt.
Zwischenzeitlich konnte man mit einem Quiz, in dem Fragen zu Schleswig-Holstein, zum Hundesport allgemein und zur Sparte Rally Obedience beantwortet werden mussten, die Zeit nutzen weitere Präsente zu ergattern.
Der stellvertretende Bürgermeister wohnte trotz des finalen Wahlkampfes der Veranstaltung bei, wie auch unser 2. Vorsitzende der Landesverbandes Kai Diesner.
Schöne landesmeisterschaftswürdige Parcoure regten den Ehrgeiz der Rally Obedience Sportler an, um vorzügliche Leistungen zu erzielen. An diesem Tag konnten wir einmal mehr sehen, wie vielseitig diese Hundesportsparte ist: wir sahen jeweils bei den Beginnern und in der Klasse 1 eine Jugendliche Starterin, in allen Klassen Hundeführer bis ins Rentenalter, gehandicapte Teams, die durch das Regelwerk mit der Möglichkeit auf Anpassungen des Parcours an einer Landesveranstaltung teilnehmen können.
Landesmeisterin in der Königsklasse 3 wurde Ute Bosse mit ihrer 12-jährigen Hündin Hagrid vom DSG Flensburg.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser fantastischen Leistung. Gratulationen ebenso verdienen alle teilnehmenden Teams, insbesondere die im folgenden genannten Platzierten:

Ergebnisse:

Klasse Beginner Jugendliche: 
DSCN0254
1. Nele Paulsen mit Socke HSV Schleswig
 
  
Klasse Beginner:
DSCN0254
1. Petra Ohlsen mit Symphonie HSV Schleswig
2. Claudia Winkelmann mit Nika HSG Schinkel
3. Carmen Hellwig mir Duke THSV Travemünde 
 Klasse 1 Jugendliche:
DSCN0254
1. Mia Dreschon mit PJ PHV Lübeck
 
 
 Klasse 1:
DSCN0254
1. Britta Koch mit Choice HSG Süsel
2. Melanie Paulsen mit Yara HSV Schleswig
3. Heinz-Peter Mellenthien mit Ursina GHSV NMS Tungendorf
KLasse 2:
DSCN0254
1. Annika Beyrle mit Frieda AHC Nordfriesland
2. Tanja Witscher mit Buddy THSV Travemünde
3. Barbara Schöppl mit Meggy Mutig HSF Kiel
 KLasse 3:
DSCN0254

1. Ute Bosse mit Hagrid DSG Flensburg
2. Petra Ohlsen mit Lotta HSV Schleswig
3. Cindy Ellrich mit Lucy PHV Lübeck
Senioren Klasse:
DSCN0254

1. Bettina Saremba mit Amanda PHV Lübeck
2. Edda Wacker mit Kalle PHV Lübeck
3. Carmen Bahrenhop mit Munja HSG Ahrensbök
 
   











 

Eigentlich wird die THS-Saison im Norden traditionell mit dem 1. Mai auf Sylt eingeläutet. In diesem Jahr fiel der gewohnte Auftakt jedoch Corona zum Opfer. Umso größer war die Freude, als der GHSV Sylt e. V. zum THS Turnier am 22. August einlud.

Gleichzeitig stand der Abschied von Andreas Olesen an, den der wohlverdiente Leistungsrichter-Ruhestand nach 22jähriger Tätigkeit rief. Da er Mitglied im GHSV Sylt ist, erschien der ungewohnte Sommer-THS-Turnier-Termin passend. Nach einer kurzen Absprache stand fest, dass auch alle Leistungsrichter Kolleg*innen an diesem Tag Zeit hatten, auf die schöne Nordseeinsel zu fahren und Andreas gemeinsam gebührend zu verabschieden.

Am Turniertag wurden dann gegen Mittag bei herrlichem Sonnenschein alle Sportler*innen und Zuschauer*innen auf dem Gelände zusammengetrommelt. Neben der Ernennung des DVG zum Ehrenleistungsrichter THS, wurde auch vom Landesverband eine Urkunde – verbunden mit Dank und Anerkennung für das Engagement – überreicht. Neben den Urkunden äußerten sich auch die Leistungsrichter-Kolleg*innen mit persönlichen Worten und Erinnerungen an die gemeinsame Wirkungszeit im Landesverband. Hier blieb aufgrund der vielen schönen, fröhlichen und spannenden Anekdoten kaum ein Auge trocken. Abgeschlossen wurde der stimmungsvolle Moment mit einer spontan eingeübten
La-Ola-Welle der Anwesenden.

Diese feierliche und verbindende Stimmung blieb im weiteren Verlauf des Tages bestehen: Alle Sportler*innen wurden für ihre Läufe vereins- und landesverbandsübergreifend angefeuert, bejubelt und beklatscht.

Lieber Andreas,

ich wünsche dir für den bevorstehenden THS-Ruhestand alles Gute, viel Gesundheit und die Stimmung dieses Turniers im Herzen! Uns wünsche ich, dass wir dich noch mindestens an vielen 1. Mai-Turnieren auf Sylt zu einem netten Schnack treffen.

icon ipoErfreulicherweise meldeten 14 Teams zu diesjährigen Meisterschaft trotz der „Corona-Situation“.
Aufgrund von Erkrankungen der Hunde reduzierte sich das Teilnehmerfeld auf 11 Starter. Danke für eure Teilnahme.

Der GSV-Friedrichsort besorgte ein tadelloses Fährtengelände. Bedingt durch die Regenfälle war der Untergrund ein Gemisch von Sand/ Lehm mit leichten Bewuchs.
Alle Hundeführer bekamen durch die nicht hoch genug einzuschätzende Arbeit unserer Fährtenleger die Chance auf einen erfolgreichen Einstieg in die Prüfung.
Unter den Augen von der Kollegin Bärbel Wilken als Fährteneinweiserin legten unsere Fährtenleger, Rudi Buttgereit , Marko Grönke, Patrick Ahrens sowie Marvin L. Kraak bei leichten Regenschauern gleichmäßige „ mit Kopf“ gestaltete Fährten.
Somit war es ein leichtes für die beiden Leistungsrichter B. Welske LV-S-H sowie Peter Schütz vom LV- Mecklenburg-Vorpommern Ihre Werturteile zu finden. Unterstützt wurden Sie von der Leistungsanwärterin Maria Domagalski aus dem LV – Meck / Pom. In der Fährte wurden vergeben 5 x V – 2 x SG – 2 x G – 1 x Befr. 1 x M
.
Der 2te Tag der Veranstaltung begann unter der dem Stern der Hoffnung – hoffentlich bleibt es trocken. Und ein bisschen Glück gehört auch dazu.
Die ersten Teams wurden bei den Vorführungen ein wenig durchnässt aber stimmten den Wettergott um und es blieb den ganzen Tag trocken.
Unter den wachsamen Augen der Leistungsrichter führten alle Hundeführer mit Ihrem jeweiligen Partner, sportlich und fair Ihre Hunde vor.
Die Ergebnisse der Unterordnung lagen im allgemeinen Trend, egal auf welcher Ebene. Es ist immer wieder schön anzusehen, wie ein Team in Harmonie, aktiv, exakt und motiviert arbeitet. In der Unterordnung wurden vergeben: 6 x SG – 5 x G.
Der Schutzdienst sollte den Sieger der Veranstaltung küren. Als Schutzdiensthelfer wurden eingesetzt: Patrick Ahrens Teil I sowie Marvin L. Kraak Teil 2- Ersatzhelfer Tolga Mercan.
Bereits bei den Probehunden konnte schon erkannt werden, dass alle drei Ihr Fach verstehen.
Die beiden eingesetzten Helfer zeigten auf einem guten Niveau eine schnelle, fehlerfreie Helferarbeit und trugen durch Ihre Arbeit, selektierend dazu bei, das unsere Leistungsrichter Ihr Werturteil fällen konnten. Vergeben wurde in der Abteilung C: 7 x V – 2 x SG – 1 x G – 1 x Disq.
Abschließend möchte ich mich bedanken: Zunächst beim GSV – Friedrichsort an all seine fleißigen Helfer im Hintergrund, die dazu beitrugen das eine blitzsaubere Veranstaltung über ein ganzes Wochenende unter einem guten Stern stand. Dann bei all denen die mich in der Arbeit als PL unterstützt haben u.a. Kai Dießner ( Schriftführung ) B. Wilken ( Fährteneinweiser) Bärbel Süfke ( Pokale / Präsente). Sowie nochmals bei den eingesetzten Leistungsrichtern für ihre faire hochmotivierte Bewertung. So macht Prüfungsleitung Spass.

helfer ghm 21sieger ghm 21richter ghm 21

cc06n
Im letzten Jahr war es das CreaCanis Seminar „Roots“, in diesem Sommer folgte der
Aufbaukurs „Keks und weg“.Gutes Wetter, gute Stimmung und jede Menge Freude
und Motivation begleitete alle Beteiligten während der zwei Veranstaltungstage auf
dem Gelände des Gebrauchshundesportvereins Lütjenburg e.V.. Trainerin und
Moderatorin Dr. Aliki Busse und ihr CreaCanis-Team haben es mit fundierter
Sachkenntnis, großer Erfahrung und mit viel Gefühl verstanden, ihre Ansätze der
Kommunikation zwischen Mensch und Hund in diesem Aufbauseminar zu vermitteln.
Auf dem „Lehrplan“ standen unter anderem die Leinenführigkeit, das richtige Spielen,
die Begegnungen von/ und zwischen Mensch und Hund. Zudem ging es um den
Aufbau des sicheren Rückrufes, um Impulskontrolle und Abbruchsignale. Dabei
setzt die Crea Canis-Philosophie vor allem auf emotionales und soziales Lernen und
auf eine klare menschliche Körpersprache. Sie baut motivierende Alternativverhalten
in die Erziehung des Hundes ein und zeigt die Wirkung von Aktion und Reaktion.
Während der zwei Tage war es dem CreaCanis-Team gelungen, auf lebendige
Weise und in einem ausgewogenen Verhältnis von Theorie und Praxis die
Seminarinhalte verständlich und motivierend zu vermitteln.
Im nächsten Jahr ist wieder ein Roots – Seminar geplant.
cc01cc02cc04cc05n

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.