Veranstaltungen aus dem Landesverband und auf Bundesebene 2011

beim PGHV Ostholstein

Am 02.10.2011 wurde vom PGHV Ostholstein die Fährtenhundmeisterschaft ausgerichtet.2011 fh lm 1
Es hatten sich 11 Teilnehmer auf dem Vorwege für diese Veranstaltung qualifiziert.

Bei strahlendem Sonnenschein – in diesem Jahr eine Rarität- eröffnete einer der beiden Vorjahressieger , Marco Grönke mit seinem Nanuk die Prüfung. Das Fährtengelände, harter Lehmboden mit leichtem Bewuchs verlangte dem Vierbeiner alles ab, es wurden von dem LR Hans-Jürgen Freitag 88 Pkte. vergeben. Der 2. Starter, Harald Voßbeck mit Donny erreichte 96 Pkte. und ging damit bis zum letzten Teilnehmer, in Führung.
Dieses Paar, die zweiten Vorjahressieger, zeigten, dass sie nichts verlernt hatten und wurden mit 97 Punkten, von dem gleichmäßig agierenden LR Freitag belohnt.
Bei dieser Veranstaltung wurde die LRA Gönnar Ritke erstmalig eingesetzt und zeigte eine gute Leistung. Insgesamt wurden 2 x vorzüglich, 3 x sehr gut, 4 x gut, 1 x befriedigend vergeben, eine Teilnehmerin konnte leider nicht bestehen.

Mein Dank geht an den PGHV und seine Vorsitzende Elke Vollersen, die wieder einmal eine Veranstaltung in allen Bereichen mustergültig durchgeführt haben. Als Prüfungsleiter dieser Veranstaltung bedanke ich mich bei den Hundeführern, Fährtenlegern, dem LR und der LRA sowie allen Helfern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.
Die ersten Plätze gingen an Marlene Kuhn mit Fenja, (97 Pkte.) Harald Voßbeck mit Donny (96 Pkte.) und Volker Schöne mit Crisu v. Andwari (94 Pkte.)

beim PHV Reesdorf

Die Landesmeisterschaft der Gebrauchshunde und damit die
Qualifikation für die DVG BSP IPO 2012, 2011 vpg lm 3 thumbwurde vom
26.08. - 28.08.2011 vom PHV Reesdorf, diesmal auf eigener Platzanlage ausgerichtet.
Trotz des relativ kleinen Platzes - ein Sportplatz war in der Kürze nicht mehr zu bekommen - wurden von dem schon erfahrenen Team des PHV Reesdorf sehr gute Prüfungsbedingungen geschaffen, sodass über drei Tage das Flair einer Großveranstaltung zu spüren war.
Doch leider hatte der Wettergott es gar nicht gut mit uns gemeint, es war herbstlich kühl mit viel Regen, Sturm und Gewitter - was natürlich die Zuschauerzahl beträchtlich sinken ließ.
Gemeldet waren insgesamt 26 Teams wovon ein Team wegen
Erkrankung des Hundes ausfiel. Am Freitag um 15 Uhr begann das
Probetraining, danach wurde die Identitätskontrolle und Unbefangenheitsüberprüfung
durchgeführt. Um 18 Uhr erfolgte die Auslosung, Vorstellung der 2011 vpg lm 1 thumbLeistungsrichter, Hundeführerbesprechung und eine Platzbegehung mit Beantwortung der letzten Fragen.
Am Samstag um 8.30 Uhr trafen sich die zwei Fährtengruppen, bestehend aus 11 Teams, im Fährtenstandquartier und wurden vom Lotsen ins Fährtengelände geführt. Am Dort haben die erfahrenen Fährtenleger Sandra Dämmrich, Rudolf Buttgereit, Kai Dießner u. Harald Vossbeck eine super Arbeit gemacht und der Leistungsrichter in Abtlg. A, Michael Nickel (LV S-H) hat die sehr gute bis vorzügliche Arbeit der Hunde dementsprechend objektiv und fair bewertet.
Um 10 Uhr begann es mit der ersten Gruppe, bestehend aus 4 Teams, in der Abtlg. B auf dem Platz. Im Anschluss war der Probeschutzdienst, dann stellten sich die ersten 4 Teams den Schutzdiensthelfern Patrick Gast (LV S-H) im ersten Teil und Mathias Mylius (LV Weser-Ems) der den zweiten Teil hetzte. Mit geschultem Auge waren hier die Leistungsrichter Volker Sulimma (LV S-H)
und H2011 vpg lm 4 thumbeiko Masla (LV Weser-Ems) im Einsatz. Bis 17 Uhr wurden am ersten Tag sehr souverän und fair 14 Teams in Unterordnung und Schutzdienst beurteilt.
Am Sonntag ging es dann für 14 Teams in der Fährte und für 11 Teams auf dem Platz weiter. Eine halbe Stunde nach dem letzten Schutzdienst konnte Dank der guten Organisation schon die Siegerehrung stattfinden.

  1. Platz : Hans-Jürgen Freitag mit Jenos`Botox (genannt Maddox) 289 Punkte, vorzüglich
  2. Platz: Hans-Jürgen Freitag mit Chilly vom Rothebachquellchen 285 Punkte, sehr gut
  3. Platz: Yvette Kliebisch mit Vita vom Greifenring 282 Punkte, sehr gut

Mein Fazit dieser Landesmeisterschaft:
- Wir haben gute, sportlich faire Vorführungen und tolle Hunde gesehen
- Leistungsrichter, die ein objektives Auge hatten und über 2 Tage fair und gleichmäßig beurteilten2011 vpg lm 5 thumb
- super Schutzdiensthelfer die auch während des Regens alles gegeben haben
- eine Gruppe die nie ihren Einsatz verpasst hat
- unermüdliche Fährtenleger, die mit verantwortlich waren für die guten Ergebnisse
- Sportfreunde die sich wahnsinnig um Fährtengelände bemüht hatten, denn das war in diesem Jahr durch den Dauerregen und der späten Ernte mehr als schwierig
- dann die fleißigen Hände der Kantine, die von früh bis spät sehr gut für unser leibliches Wohl gesorgt haben und die, die im Hintergrund logistisch tätig waren
das alles stand unter der Schirmherrschaft vom Reesdorfer Bürgermeister Herrn Bernd Jamrath.
Allen sage ich ein ganz herzliches DANKESCHÖN für die tolle, harmonische Zusammenarbeit.

beim GHV Flensburg
... es ist mir schon fast peinlich, aber die Zeit läuft mir einfach weg.2011_ths_fortbild_fl2_300
Nun, nach fast vier Wochen scheint das Thema schon fast abgeschlossen.
Ich möchte aber nicht versäumen, noch einen Rückblick auf diese gelungene Veranstaltung zu geben. Mit dem Dozenten Martin Schlockermann (OfT DVG) hatten wir uns ja auch einen „Hochkaräter“ verpflichtet. Diesen Anspruch blieb Martin nicht schuldig. Er legte gleich am Morgen erfrischend los und brachte alle Teilnehmer in Arbeit. Verschiedene Themen mussten erarbeitet werden. Dabei war ihm wichtig, dass es keine Cliquenbildung gab. Dies gelang durch eine einfache Übung.
Bei der Praxis auf dem Platz zeigte sich auch ein hohes Maß an
Variantenreichtum. Für Anfänger und Fortgeschrittene
wurden kombinierte Parcours gesteckt, die beiden Gruppen ein 2011_ths_fortbild_fl8_300
anspruchsvolles Training ermöglichte. Dies hat mich am
meisten überzeugt; ist es nicht immer
wieder schwer, diese unterschiedlichen Gruppen gemeinsam ins
Training zu integrieren.

Insgesamt eine gelungene Fortbildung mit vielen zufriedenen Gesichtern.
Fotos: Sönke Hansen

beim MV Weeze LV Nordrhein-Westfalen

Zur diesjährigen dhv-DM reiste eine stattliche Zahl von Teilnehmern aus 2011_ths_dhv_dm7_300dem LV Schleswig-Holstein an.
Der Ausrichter, MV Weeze, hatte sich allergrößte Mühe gegeben, um alles wieder gut und THS-gerecht vorzubereiten. Die Sportplatzanlage war wieder in hervorragendem Zustand und die Campingplätze waren nah am Wettkampfgelände. Die Wetterbedingungen ähnelten denen, die anlässlich der DVG-Bundessiegerprüfung 2010 vorherrschten.
Freitag gab es Regen „satt“ und an den übrigen Tagen hatten wir hervorragendes Wettkampfwetter.
Also alles wie gehabt!?
Nein, es war eine DM bei der wir uns als Teil einer DVG-Mannschaft mit den anderen dhv-Verbänden messen mussten. Angetreten waren aus Schleswig-Holstein insgesamt 11 Teams.
Schon am Samstagmorgen waren unsere Starter/innen im Geländelauf 2000m am Start. Martin Sasse konnte mit einer Zeit von 06:37 Minuten einen hervorragenden 8. Platz belegen. Auch Helge v. Eitzen erlief sich mit 07:15 Minuten einen 13. Platz.
Die anschließenden Gehorsamsvorführungen verliefen durchwachsen, die Laufdisziplinen im Vierkampf konnten mit E

2011_ths_dhv_dm4_300

rgebnissen im Bereich der Erwartungen abgeschlossen werden.
Am Ende konnten mittlere Platzierungen erreicht werden.
Die Qualifikation im CSC brachte für die zwei Mannschaften aus S-H unterschiedliche Ergebnisse. Während sich die M

annschaft der HSG Kiel mit einem 11. Platz für die Finalläufe am Sonntag qualifizieren konnte, blieb der Auswahlmannschaft SH-1 dies versagt (23. Platz).
Am Sonntag konnte die Mannschaft der HSG Kiel ihren 11. Platz behaupten, musste aber schon im 1. Durchgang der Finalläufe ausscheiden.
Wieder einmal gelang es uns nicht, die Siegerehrung ohne Regen

zu überstehen. Alle wurden nass aber das tat der hervorragenden Organisation und Ausrichtung dieser dhv-Meisterschaften im THS keinen Abbruch. Für die Starter des LV Schleswig-Holstein war diese Veranstaltung insgesamt eine positiv zu bewertende Meisterschaft auch wenn einige Erwartungen nicht erfüllt wurden.

beim NPV Altona DVG LV Hamburg

In diesem Jahr richtete der NPV Altona DVG LV Hamburg das 2011_jusport_1_thumbJugendsportfest auf seiner geräumigen Platzanlage aus.
Lars Burandt (GHSV Lütjenburg), Lena Burandt (GHSV Lütjenburg), Paulina Schuldt (GHSV Lütjenburg) und Melinda Heuser (HSC Hanseat) freuten sich auf ein gemeinsames Wochenende.
Am Samstag nach der Begrüßung von der DVG Präsidenten Christoph Holzschneider und den DVG OfJ Willibert Heinrichs gingen für die Jugendlichen aus dem gesamten Bundesgebiet die Wettkämpfe los.

Erst machten sich die Geländeläufer auf den Weg. Lars Burandt mit Sammy kam bei den 2000m nach 10:24 min ins Ziel und hatte somit den 2.Platz.
Melinda Heuser mit Bijou startete im Agility A 3 und mit Jason A2. Leider gab es jeweils eine Disqualifikation. Am Sonntag beim Jumping gab es für sie mit beiden Hunden auch da leider nur eine Disqualifikation. Mitmachen ist alles und sie wird im nächsten Jahr wieder dabei sein. Das ist Wettkampflaune!
Für  Lena Burandt mit Balou und Paulina Schuldt  ging es am 2011_jusport_2_thumbNachmittag mit der BH weiter. Beide haben erfolgreich bestanden und belegten den 7. bzw. den 8. Platz.
Am Sonntag startete nochmals Lena Burandt mit Balou. Im Obedience Klasse 1. mit 229,5 Punkten belegte sie den 2.Platz.

Ein sehr regnerisches Bild bot sich den Zuschauern am Ende des Jugendsportfestes  beim Einmarsch der Teilnehmer, die zur Siegerehrung in langer Reihe, nach Landesgruppen aufgestellt,  von der Platzanlage zu dem überdachten Vereinsheim kamen.
Trotzdem bleibt sie uns auf jeden Fall in positiver Erinnerung und nächstes Jahr sind wir hoffentlich wieder gut vertreten.

Fotos: Edeltraud Hildebrandt

ausgerichtet von einer Arbeitsgemeinschaft im Landesverband Weser-Ems in Essen/Oldenburg

Es war eine hervorragend organisierte und vorbildlich begleitete 2011_ths_bsp_uo2_300Veranstaltung im Turnierhundsport. Ein großzügiger und gut befestigter Campingplatz stand zur Verfügung und daneben wurde eine Sportanlage für die Wettkämpfe aufgeboten, die keine Wünsche offen ließ.
Den einzigen Wermutstropfen stellte der Wetterbericht dar, der für dieses Wochenende nichts Gutes verhieß.
Die Schleswig-Holsteiner waren in diesem Jahr mit 13 Teams angetreten und versammelten sich am Freitag komplett am Wettkampfort. Die Mannschaftsbetreuung hatte Reinhold Wiechmann übernommen, da der OfT-LV als Leistungsrichter bei dieser Veranstaltung eingesetzt war. Auch Holger Bartelsen (LV Schleswig-Holstein) kam als Leistungsrichter zum Einsatz.

Die Geländeläufe am Samstagmorgen brachten größtenteils Ergebnisse im Bereich der Erwartungen. Leider konnte keiner der Starterinnen und Starter eine Platzierung erreichen. Es fehlten immer die entscheidenden Sekunden.
Die später laufenden Gehorsamsdisziplinen brachten durchweg gute 2011_ths_bsp_lauf1_300Ausgangspositionen für die Gesamtwertung der Schleswig-Holsteiner. Auch die anschließenden Laufdisziplinen der Gruppen, die am Sonntag den Gehorsam absolvieren mussten ließen hoffen.
Der späte Samstagnachmittag stand im Zeichen der Qualifikationsläufe im CSC-Mannschaftswettbewerb. Hier konnte sich die Mannschaft der HSG Kiel eine hervorragende Ausgangsposition für die Finalläufe am Sonntag verschaffen. Dieses Glück hatte die Auswahlmannschaft Schleswig-Holstein 1 nicht. Hier schlichen sich trotz zweier Superzeiten leider 8 Fehlerpunkte ein, die eine Teilnahme an den Finalläufen am Sonntag verhinderte.
Dies wurde am abendlichen Sportlerabend dann Gewissheit. Martin Schlockermann veröffentlichte die Finalteilnehmer in einer unnachahmlichen Form mit Anspielung der Startmusik. Leider waren die äußeren Rahmenbedingungen auch für den Sportlerabend nicht optimal, so dass dieser nicht in der gewünschten Form frequentiert wurde.2011_ths_bsp_lauf3_300

Der Sonntag begrüßte uns alle mit viel Regen und zunehmendem Wind.
Beste Voraussetzungen für einen „angenehmen“ Wettkampftag!?
Ab 7.30 Uhr war der Gehorsam für die Teams angesetzt, die am Vortag die Laufdisziplinen absolviert hatten.
Stefanie Hansen mit Luna (GHV Flensburg) musste die guten Gehorsamsleistungen ihrer Konkurrentinnen kompensieren und lieferte hervorragende Laufzeiten. Leider schlich sich auf der „Deppenbahn“ (dem Hindernisparcour) ein 4-Punkte Fehler ein, der eine Platzierung verhinderte.
Anika Petrowski mit Lucy (GSV Friedrichsort) konnte mit guten Laufleistungen leider nicht mehr zu den Platzierungen aufschließen, während Tina Edling mit Fram (PGHV OH-Eutin) am Ende nur 2-3 Punkte fehlten, um ganz vorne mit dabei zu sein.
Das gleich Schicksal teilte bei den Männern Bernd Sotzek mit Heinrich (HSG Kiel), dem auch nur zwei Punkte fehlten, um sich auf das Treppchen 2011_ths_bsp_lauf5_300vorzuarbeiten.
Mehr Fortune hatten Gunnar Ehlers mit Nikos (HSG Kiel) und Magret Muxfeldt mit Alfa (GSV Kücknitz), die sich in die Platzierungen (2. bzw. 3. Platz) vorarbeiten konnten.

Bei den CSC-Finalläufen am Sonntag war aus Schleswig-Holstein nur die HSG-Kiel Mannschaft im Rennen. Leider zerplatzte der Traum von einer Finalteilnahme schon im ersten Finallauf, der zwar mit der besseren Laufzeit aber leider mit 4 Fehlerpunkten absolviert wurde. Damit waren die Schleswig-Holsteiner am weiteren Fortgang der Finalläufe leider nicht mehr beteiligt.
Ungeachtet dessen wurden Läufe auf höchstem Niveau gezeigt. Am Ende siegte die Mannschaft aus dem LV Weser-Ems, die schon in der Qualifikation mit dem besten Ergebnis aufwarten konnte.
Die abschließende Siegerehrung mit dem Einmarsch aller Aktiven in ihren „Landesfarben“ wurde leider durch die äußeren  Wetterbedingungen 2011_ths_bsp_lauf_2_thumbgetrübt, keiner der Aktiven ließ es sich jedoch nehmen, diesen Einmarsch mit entsprechender geschlossener und äußerlich erkennbaren Identifikation mit ihrem Landesverband zu absolvieren. Trotz des Wetters gab die Siegerehrung wieder ein schönes Bild ab und krönte diese Bundessiegerprüfung. Der Ausrichter mit all seinen Helfern hat hervorragende Arbeit geleistet und wieder einmal bestätigt, dass auch eine kurze Vorbereitungszeit ein gutes Gelingen der Veranstaltung nicht ausschließt.

Fotos: Sonke Hansen
 

beim VfH Wasbek

24 Jugendliche aus 8 Vereinen aus unserem Landesverband erlebten 2011_jupo_bh1_thumbeinen gut organisierten Jugendpokalkampf auf der Platzanlage des VfH Wasbek. Besuch aus dem LV Hamburg bekamen wir von Julia Denecke. Sie startete außer Konkurrenz im VK 1. Der LV- Vorsitzender Burkhard Welske, LV Kassenwartin Bärbel Süfke, LV Geschäftsführer Erwin Lübke, Eltern und Zuschauer begleiteten die Veranstaltung und waren für das Anfeuern gerne bereit.
Leistungsrichter Reinhold Wichmann war für die Bewertung zuständig, was er fair und mit sehr guter Laune durchführte. Nach einer kurzen Begrüßung wurde mit der Begleithundeprüfung gestartet. Lena Burandt vom GHSV Lütjenburg erreichte  mit ihrem Hund Balou 52 Punkten in der UO und somit den 1.Platz.
Im Geländelauf 2000m starteten 5 Jugendliche. Lars Burandt mit Sammy vom GHSV Lütjenburg erlief eine Zeit von 9:56 min., Nina Hellwig mit Toni vom GSV Kücknitz steigerte ihren Lauf sogar auf  8:06 min. und somit 2011_jupo_gl1_thumbsicherten sie sich beide den 1.Platz.
Mit weiteren guten Leistungen konnten die  17 Hindernisläufer  aufwarten. In der Gruppe 1 bis 50cm lief Markus Krabbenhöft vom PGHV Ostholstein mit 28,45 sec. die beste Zeit. In der Gruppe 2 über 50 cm war Simon Braasch vom HSG Kiel mit 24,56 sec. der schnellste Läufer.
Im VK 1 gingen wie auch im letzten Jahr leider nur 4 Jugendliche an den Start. Laura Schwarz mit Josie  setzte sich am Ende durch und erreichte eine Gesamtpunktzahl  von 220 Punkten.
Jasmin Stüben mit Elly vom GHV Lübeck-Moisling startete im VK 2 und erreichte mit 236 Punkten einen sehr guten 1.Platz
Eine CSC Mannschaft stellte sich dieses Jahr der Herausforderung. Malin Nothdurf, Markus Krabbenhöft und Justin Hasper vom PGHV Ostholstein freuten sich aber trotzdem über den verdienten Pokal.
Als LV- Vorstand CSC Mannschaft starteten Bärbel Süfke, 2011_jupo_huerde1_thumbBurkhard Welske und ich „Just for fun“ um doch einmal zu beweisen, dass wir auch gut laufen können. Leider waren die Jugendlichen „Profis“ sehr viel schneller als wir. Auch der ausrichtende Verein versuchte sein Glück, aber auch sie mussten feststellen, dass es hartes Training bedeutet, wenn man schnell und fehlerfrei durch den Parcour kommen will. Ich glaube aber den Jugendlichen hat es am meisten  Spaß gemacht…..denn hatten sie doch viel zu lachen!!
Am Ende der Veranstaltung  gab es für die Teilnehmer die begehrten Pokale. Den großen LV Wanderpokal durfte dieses Jahr die HSG Kiel mit nach Hause nehmen. Mit der Wertung aus BH, HLT und GL erreichten Jana Chaullet, Simon Braasch und Lisa Daevel den 1.Platz.
Für mich war es wieder einmal eine gelungene und schöne Veranstaltung  und spreche wohl auch somit für unseren teilnehmenden Jugendlichen. Ich wünsche mir, dass ich im nächsten Jahr wieder viele Teilnehmer bei dem Jugendpokal begrüßen darf.
Bleibt noch ein „Danke“ an alle fleißigen Helfer, Eltern, Zuschauer 2011_jupo_sieger3_thumbund Jugendwarte!!

beim SGV Heiligenhafen

Die Landesmeisterschaften im Turnierhundsport in Schleswig-Holstein, 2011_ths_lm_ehrung2waren beim Mitgliedsverein Heiligenhafen in den besten Händen. Der Ausrichter hat mit allen verfügbaren Helfern und einem Sportgelände, dass einer solchen Veranstaltung mehr als angemessen ist, der Veranstaltung ein würdiges Ambiente verliehen. Bei bestem Sportwetter traten die qualifizierten Teams an, um sich bei der Landesmeisterschaft zu platzieren und natürlich auch die Qualifikation zur Bundessiegerprüfung zu erreichen.
Bei den Geländeläufen zeigten sich schon hervorragende Ergebnisse, die den meisten angetretenen Teams die Fahrkarte zur Bundessiegerprüfung brachte.
Auch im Vierkampf wurden Ergebnisse erzielt, mit denen sich viele Teams den Weg zur nächsten Qualifikationsprüfung erkämpfen konnten. Den Tagessieg bei den Frauen konnte sich Stefanie Hansen (GHV Flensburg) mit 272 Punkten sowie bei den Männern Bernd Sotzek (HSG Kiel)  mit ebenfalls 272 Punkten sichern.
Der Mannschaftswertung im Vierkampf stellten sich leider nur zwei Mannschaften. Hier konnten sich die Vierkämpferinnen und Vierkämpfer der 2011_ths_lm_ehrung7HSG Kiel deutlich durchsetzen und den Pokal mit nach Hause nehmen.
Auch im CSC-Mannschaftswettkampf traten nur drei Teams an. In beiden Durchläufen wurde alles gegeben. Mit vollem Einsatz setzte sich die Mix-Mannschaft Schleswig-Holstein 1 (Stefanie Hansen mit Luna, Rainer Höft mit Ustin und Marcel Hanses mit Meddoc) durch. Das Endergebnis (60,91 Laufzeitsek.) lässt für die BSP hoffen. Auch die zweitplatzierte Mannschaft (Bernd Sotzek mit Heinrich, Gunnar Ehlers mit Nicos und Helge von Eitzen mit Lucky) konnte sich für die BSP qualifizieren.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Einmarsch der Starterinnen und Starter mit Musikbegleitung und die abschließende Siegerehrung.
Dem ausrichtenden Verein, SGV Heiligenhafen, gebührt Dank und Annerkennung für diese hervorragend organisierte Veranstaltung. Alle aktiven Helfer haben den Starterinnen und Startern sowie den anwesenden Gästen eine schöne und harmonische Veranstaltung geboten die allen in positiver Erinnerung bleiben wird.
Fotos: Sönke Hansen

beim PHV Stelle LV Hamburg 2011_vpg_ndmm_mannschaft1

Am Wochenende 4./5. Juni richtete der DVG LV Hamburg die diesjährige NDMM aus. Gastgebender Verein war der PHV Stelle. Der Verein hatte sich einiges einfallen lassen von der eigenen Homepage bis zur NDMM – Torte. Insgesamt acht HF aus dem LV Schleswig-Holstein hatten sich angemeldet, fünf davon gingen dann mit ihren Hunden an den Start, die restlichen drei standen als Ersatzstarter zur Verfügung. Schön dass sich wieder mehr HF aus Schleswig-Holstein für diesen interessanten Wettbewerb interessieren.
Bei hochsommerlichen Verhältnissen, Höchsttemperaturen von bis zu 30°C, machten sich die Hundeführer aus unserem Landesverband Udo Zeitz mit Arthur vom Sydower Fließ, Birgit Falk mit Eiko vom Roten Sturm, Wibke Behrens mit Gismo von der Hanse, Andreas Sommer  mit Easy vom Brunsbeker Land und Bernd Koch mit Anna dann an das Werk. Betreut wurden alle Hundeführer von Volker Sulimma unserem OfS. Hans-Jürgen Freitag soll an dieser Stelle ebenfalls erwähnt werden, der an diesem Wochenende als einer der beiden Leistungsrichter in der Abteilung C seine Arbeit souverän durchgeführt hat.
Leider konnte unsere Mannschaft trotz guter Unterstützung durch Offizielle und viele mitgereiste Mitglieder nicht mit der Tradition des vierten Platzes brechen. Die Ergebnisse im Schutzdienst (zweitbester SD für Wibke Behrens mit  93 Pkt.) konnten sich fast alle sehen lassen aber in der Unterordnung war irgendwie der Wurm drin. Vor allem die „Sitz“ und „Platz“ Übungen wurden oftmals nicht gezeigt. Trotzdem zeigten alle Teilnehmer einen guten Teamgeist und  unterstützten sich gegenseitig.
Vielleicht gelingt es ja im nächsten Jahr eine bessere Platzierung herauszuholen, wenn die NDMM im LV Schleswig-Holstein beim VfH Wasbek ausgerichtet wird.
Wir erlebten tollen Hundesport beim PHV Stelle. Herzlichen Dank für die schöne Veranstaltung , die tolle Verpflegung und eine rundum gelungene NDMM.

im LV Mecklenburg-Vorpommern Bad Doberan2011_ths_ndmm_sh3

Der diesjährige Länderkampf bot für die Starterinnen und Starter des LV Schleswig-Holstein so einige Überraschungen.Wir reisten mit einer „dünnen“ aber motivierten Personaldecke an.
Die Verhältnisse vor Ort im kleinen beschaulichen Steffenshagen (LV Mecklenburg-Vorpommern) waren eigentlich optimal. Ein Sportgelände mitten im Ort, der Zeltplatz und das Hotel gleich gegenüber .. was gab es da noch zu meckern.
Das Wetter schickte sich an, hundesporttauglich zu werden (den Regen hatten wir größtenteils in Schleswig-Holstein gelassen).

Die Geländeläufe brachten hervorragende Ergebnisse für die vier Starter aus S-H. Zweimal gab es Zeiten deutlich unter 7 Minuten.
Zügig wurden die Gehorsamsdisziplinen auf dem Sportgelände im Ort begonnen. Auch hier konnten wir für die Mannschaftswertung ein „gutes“ Ergebnis einfahren.
Dann kamen die Wertungen im Hürdenlauf, Hindernislauf und Slalomlauf 2011_ths_ndmm_sh4des Vierkampfs, die auch mit Ergebnissen abgeschlossen wurden, die den Vorstellungen entsprachen. Das Hindernislaufturnier brachte uns „durchwachsene“ Wertungen. Nun hing alles vom abschließenden Shorty-Lauf ab. Mit dieser Disziplin hatten wir schon vor Jahren unsere Erfahrungen gesammelt. Wieder einmal sollte hier die Entscheidung fallen und die Hoffnungen auf die Verteidigung des im letzten Jahr gewonnenen Wanderpokals relativieren. Die im Ablauf hervorragend ausgerichtete Veranstaltung fand einen würdigen Abschluss mit einer Siegerehrung, die das optische und emotionale Highlight der Veranstaltung bildete. Leider kann ich noch keine abschließendes Ergebnis mitteilen, da kurz nach der Siegerehrung festgestellt wurde, dass einige technische Probleme zu einem nicht stimmigen Endergebnis geführt haben. Somit muss ich die Fans (und auch die Teilnehmer) des Länderkampfs vertrösten. Das Ergebnis wird voraussichtlich am Wochenende 4./5. Juni 2011 bekannt gegeben.

2011_ths_ndmm_sh8

Erst dann werden wir wissen, welchen Platz das Team aus Schleswig-Holstein letztendlich erringen konnte.

Nachtrag:Nach einer schwierigen Überprüfung der zunächst im Rahmen der Siegerehrung verkündeten Platzierung stellte sich am Ende ein sehr knappes aber von allen Landesverbänden (OfT's) mitgetragenes Endergebnis heraus.
Der zunächst verkündete Sieger (Mecklenburg-Vorpommern) musste sich letztlich mit dem zweiten Platz zufrieden geben und dem LV Niedersachsen den Wanderpokal überlassen.
Das Ergebnis für Schleswig-Holstein belegt meine erste Einschätzung, dass wir die Verteidigung des Pokals am Ende nur mit geringem Punkteabstand verpasst haben. Dies trotz gravierender Punktverlust in den letzten Disziplinen. Dies zeigt deutlich, das wir ein starkes Team am Start hatten, mit dem wir gute Voraussetzungen für einen Erfolg angelegt hatten. 
Dies lässt mich hoffnungsvoll auf den nächsten Länderkampf im LV Niedersachsen blicken. Bei der diesjährig angetretenen Mannschaft bedanke ich mich herzlich für die Bereitschaft, den LV Schleswig-Holstein zu vertreten. Ich hoffe, einige werden schon wieder dem Start in 2012 entgegen fiebern und sich auf den Vergleich der Landesverbände in 2012 freuen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.