Veranstaltungen aus dem Landesverband und auf Bundesebene 2018

Sparten:
icon-bh-16x16
Begleithundausbildung   icon-ipo-16x16 IPO Gebrauchshundsport   icon-fh-16x16 Fährtenhundausbildung   icon-st-16x16 Stöberhund icon mtr 16x16 Mantrailing icon-agi-16x16 Agility
icon-ths-16x16
Turnierhundsport   icon-obi-16x16 Obedience   icon-jug-16x16 Jugend   icon-robi Rally-Obedience   icon-fly-16x16 Flyball   icon-vdhhf-16x16 VDH-Information   icon-rh Rettungshund


Erstmalig richtet der LV Schleswig-Holstein ein SKN Verlängerungsseminar in der Sparte IPO KM02mit Klaus Malion als Referenent aus. Wir hatten eine sehr gute Resonanz, denn das Seminar war in kurzer Zeit ausgebucht.
Somit konnte ich am Samstag um 09:30 Uhr - 18 Teilnehmer mit Hund und 6 Teilnehmer ohne Hund, auf der Platzanlage des PHV Neumünster begrüßen und die weitere Veranstaltung in die Hände von Klaus Malion übergeben.
Klaus begann mit der Theorie für die Unterordnung. Nach einer Stunde ging es dann in den praktischen Teil.
Für diese Arbeit hatte sich Klaus Malion, Tobias Hackling als Unterschätzung mitgebraucht.
Alle Hundeführer hatten jetzt Gelegenheit ihre Hunde bei Klaus und Tobias vorzustellen und ihre persönlichen „Baustellen“ zu bearbeiten. Es gab hierbei gute Anregungen und Tipps für jeden Hund, sodass jeder diese auch im weitern Training umsetzen kann, wenn er möchte. Es blieb auch nicht bei einem Durchgang, sondern nach dem Mittagessen konnte jeder Hundeführer nochmals mit seinem vierbeinigen Teampartner das Gelernte vertiefen. Der erste Tag endet dann um 18:00 Uhr.
Am Sonntag begann das Seminar mit dem Schutzdienstteil um 09:30 Uhr - wiederum erst mit der Theorie. KM05
Danach ging es dann zügig in die praktische Arbeit. Unterstützt wurde Klaus bei der Helfertätigkeit wiederum von Tobias. Jeder Hund erhielt in Zusammenarbeit mit dem Hundeführer eine ganz persönliche Einschätzung.
Klaus ging individuell auf jeden Hund ein und es wurden Tipps zur weiteren Ausbildung oder Aufbau gegeben.
Weitere Übungseinheiten nach dem Mittagessen wurden von den Teilnehmern gerne wahrgenommen.
Die Teilnehmer und auch ich bedanken sich bei Klaus Malion, Tobias Hackling für die sehr erfolgreiche und harmonische Veranstaltung. Außerdem geht ein Dankeschön an den PHV Neumünster für die hervorragende Bewirtung.
In 2019 werden wir dieses Seminar vorrausichtlich wiederholen.

icon ipoAm 09./10. Juni richtete der LV Mecklenburg-Vorpommern die traditionelle Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft auf der Platzanlage des HSV Kröpelin aus.
Am Samstag fand für alle Teilnehmer ein Probetrainig statt. Jeder hatte die Möglichkeit in B und C alle Übungsteile komplett zu üben.
Ich möchte mich hier noch einmal ausdrücklich bei René Mittmann bedanken, der trotz Verletzung für unsere Starter in der Helferhose stand.

Auch allen anderen Sportfreunden, die am Samstag schon mit angereist sind, hier ein Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung!
Auf dem Kameradschaftsabend wurde dann in guter Stimmung die Startfolge der Teilnehmer und Mannschaften ausgelost.

Sonntagmorgen ging es nach einem gemeinsamen Frühstück geschlossen zur Platzanlage, wo auch schon die ersten Schlachtenbummler warteten.
Bei hochsommerlichen Temperaturen ( um 9.00 Uhr 23° und um 13.00 Uhr 30°!) musste das eine oder andere Team der Hitze Tribut zollen.
Unsere Mannschaft, bestehend aus Dorita Rohde, Zandra Giesecke-Behnke, Andreas Sommer, Holger Wenzelewski, Bärbel Süfke ( Ersatz) und meiner Wenigkeit als Mannschaftsführer erreichte einen respektablen 4. Platz mit 451 Punkten nach Mecklenburg-Vorpommern 551, Hamburg 548, Weser-Ems 542 und Niedersachsen 542 Punkten. Nach der Siegerehrung die von der 2. Vor¬sitzenden des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern, Marianne Riwald-Sternal, durchgeführt wurde, gab es noch ein bisschen Small-Talk und dann ging es auf den Heimweg.
NDMM 01 web

Ich möchte mich hier noch einmal bei allen schleswig-holsteinischen Startern, Schlachtenbummlern und bei der Leistungsrichterin aus Schleswig-Holstein, Bärbel Wilken bedanken!

Wir sehen uns 2019 in Hamburg-Stelle zum 50-jährigen Jubiläum der Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaft!

Bei angenehmen Temperaturen fand die diesjährige Landesmeisterschaft-eingebettet in ein „offenes“ Turnier- am Pfingstsamstag beim GHV Flensburg statt. Obedience-Leistungsrichterin an diesem Tag war Ulrike Blatt.
Die Ringstewards Suzanne Pöhling aus Hamburg und Ursula Enderich aus Schleswig-Holstein begleiteten die Starterinnen und Starter durch den Ring. Insgesamt gingen von den 15 angemeldeten Starterinnen und Starter 13 an den Start.

In der Beginner Klasse erreichte Andrea Kreft vom GHV Flensburg mit ihrem Hovawart ein „GUT“.

Sieger Klasse 1
In der Klasse 1 gingen vier Teams an den Start. Sandra Czyschke und Cathrin Krauel belegten die beiden ersten Plätze mit je einem „GUT“, während die beiden anderen Teams leider nicht bestanden.

Sieger Klasse 2
In der Klasse 2 konnte sich Natascha Kapp mit ihrem Tobi, ebenfalls mit einem „GUT“, den ersten Rang ergattern.

Sieger Klasse 3
Die Erstplatzierten: 1. Ursula Enderich GHV Flensburg, 2. Sandra Bohne HSV Eckernförde, 3. Inga Schilling HSV Eckernförde

In der Königsklasse jedoch konnten alle Starterinnen bestehen: Hier hieß es am Ende
2 x „VORZÜGLICH“, 2 x „SEHR GUT“, 1 x „GUT“.

An dieser Stelle noch einmal meinen besonderen Dank an die Sportfreundinnen und -freunde des GHV Flensburg und an Elena Roth vom PGHV Kiel-Süd für die tollen Fotos!
Die Landesmeister Schleswig-Holstein 2018:
Klasse 1 Sandra Czyschke mit Black Berry vom Heidjer Hus, SHV Todtglüsingen
Klasse 2 Natascha Kapp mit Tobi, HSV Eckernförde
Klasse 3 Ursula Enderich mit Brownie, GHV Flensburg

icon obiDeutsche Meisterschaft Obedience des VDH - eine rundum gelungene Veranstaltung!
Bei sommerlichen Termperaturen starteten am Sonntag, dem 22. April 2018, auf dem Gelände des VdH-Reutlingen e.V. 50 Hund-Mensch-Teams bei der Deutschen Meisterschaft VDH im Obedience.
Am Samstag Abend begann die DM mit der Vorführung des weißen Hundes und im Anschluß gab es ein gemütliches und köstliches Barbecue, in diesem Rahmen wurde die Auslosung durchgeführt.
Die VDH-DM begann um 7:00h mit der Begrüßung von Rainer Sydow und endete mit der Siegerehrung um ca. 19:00h.
Trotz der hohen Temperaturen um die 28 Grad Celcius gaben alle Hundeführer und ihre Hunde ihr Bestes, mit hervorragenden Ergebnissen!
Für unseren Landesverband waren Sandra Bohne vom HSV Eckernförde mit ihrem "Amber" und Christina Kähler vom SGV Heiligenhafen mit ihrem "Jess" am Start.
Als Leistungsrichter war Klaus-Dieter Wilken aus unserem Landesverband mit dabei.
Sandra erreichte mit einem gutem Ergebniss den 35 Platz und Christina erreichte ebenfalls mit einem guten Ergebniss den 38 Platz.
Herzlichen Glückwunsch für die guten Leistungen an Sandra und Christina.

icon ipo

vom 20.04. bis zum 22.04.18 fand die Bundessiegerprüfung im Gebrauchshundsport GHM 2018 17auf dem Gelände des Windhundstadions Emscherbruch statt. Gastgeber war der MV Herne-Holthausen.

Für unseren Landesverband waren Vizelandesmeisterin Lisa Konow vom PHV Neumünster mit ihrem Rottweilerrüden Tyson und Lara Hötte vom GSV Friedrichsort e.V. mit ihrer Malinoishündin Bacima Cri de Loup am Start. Wieder mal reine Frauenpower aus dem Land zwischen den Meeren.

Gab es noch vier Wochen zuvor in Schleswig-Holstein Schneegestöber und eisigen Wind, so wurde in Gelsenkirchen an diesem Wochenende bereits sommerliche Temperaturen gemessen.
Am Samstag ging es für Lisa zuerst in die Fährte, Lara musste im Stadion antreten. Der ersten Tag brachte für Lisa vorzügliche 96 Punkte, für Lara 90 Punkte in Abtlg. B mit einer harmonischen Unterordnung und gute 88 Punkte in Abtlg. C. So hatten beide schon eine Topvorlage für den nächsten Tag.

Am zweiten Tag konnte auch Lara mit ihrer Hündin in der Fährte mit 95 Punkten überzeugen. Gesamt erreichte dieses Team 273 Punkte. Lisa startete am Nachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen mit ihrem Tyson in Abtlg. B. Allen Bedenken zum Trotz, ob der Rotti läuft bei der Wärme, überzeugten diese beiden mit einer wunderschönen Unterordnung und wurden mit 95 Punkten belohnt. Im Schutzdienst musste Tyson dann aber der Hitze etwas Tribut zollen, denn es fehlte hier der entscheidende Schwung - 83 Punkte im Schutzdienst gesamt 274 Punkte. Platz 18  für Lisa und Platz 19 für Lara!  Eine Superleistung bei der ersten Teilnahme der Beiden überhaupt bei einer BSP.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Mannschaft.

icon rhDie Internationale Rettungshunde Organisation IRO veranstaltete in Aalborg/ Dänemark vom 14. bis 15. April eine internationale Prüfung für Sport-Rettungshunde.
Am Start waren auch drei Teams aus der Landesgruppe Schleswig-Holstein:
Cecilia Ramirez de Brühl vom Hundesportfreunde Kiel e. V. ging mit ihrem Border Collie „Tupaq“ auf Trümmersuche in der höchsten Prüfungsstufe B.
Elke Jackel mit ihrem Border Collie „Pelle“ und Gerald Merke mit seinem deutschen Schäferhund „Quaiser“ starteten für den GSV Friedrichsort in der höchsten Prüfungsstufe B der Flächensuche.
Alle drei Teams waren bereits einige Tage vor dem Wettkampf angereist, um sich optimal vorbereiten zu können. Denn am Freitag stand bereits ein Training für Unterordnung & Gewandtheit auf dem Programm. Bei dieser Gelegenheit lernten die Teams auch die anderen Starter aus Schweden, Finnland, Norwegen, Deutschland und dem Gastgeberland Dänemark kennen.
Am Samstagmorgen ging es nach der offiziellen Registrierung in den Räumen der „Beredskabsskolen“ Richtung Nordseeküste.
In der Nähe von Løkken hatte die IRO einen dichten Nadelwald für die Flächensuche ausgewählt.
Hier wartete bereits die Richterin Kaori Oshima aus Japan, die erst am Vorabend aus Fernost eingetroffen war.
Elke und Pelle gingen als erstes Team an den Start und nutzten die guten Windverhältnisse konsequent aus. Pelle ließ sich sehr gut durch das Suchgebiet lenken und arbeitete selbstständig. Bereits nach der Hälfte der zulässigen Zeit (30 Min) hatte Pelle alle drei Opfer mit seinem Bringsel angezeigt.
Dann schickte Gerald seinen Quaiser in die Fläche. Quaiser arbeitete ebenfalls sehr konzentriert und fand alle drei Opfer. Leider ließ Quaiser sein Bringsel bei der ersten Anzeige so früh fallen, dass Gerald die „Meldung“ nicht sehen konnte und daher keine „Anzeige“ ausrufen konnte. So fehlte am Ende ein „Personenfund“ zum Bestehen der Prüfung.
Samstagnachmittag standen Unterordnung & Gewandtheit auf dem Programm. Nun begann auch die Prüfung für Cecilia und Tupaq. Das Team bestand diesen Prüfungsteil ebenso wie Elke mit Pelle und Gerald mit Quaiser.
Am Sonntagmittag ging es für Cecilia und Tupaq in die Trümmerprüfung. Das Trümmerfeld befand sich direkt auf dem Gelände der „Beredskabsskolen“. Tupaq beeindruckte durch seine intensive Sucharbeit und fand schnell zwei verschüttete Opfer. Leider gab es ein Missverständnis zwischen Cecilia und Tupaq. Außer Sichtweite – kurz vor Anzeige der dritten Person – rief Cecilia Tupaq zurück, weil sie glaubte, er sei außerhalb des Suchgebietes. Am Ende reichte die Zeit nicht mehr, um die Prüfung mit der Anzeige der dritten Versteckperson erfolgreich zu beenden.

Am Schluss der Veranstaltung freuten sich alle drei Teams über ihre Teilnahme an dieser internationalen IRO-Prüfung: Elke mit Pelle über den Sieg in der Fläche B mit insgesamt 284 (von 300) Punkten, Gerald mit Quaiser und Cecilia mit Tupaq über die vielen wertvollen Erfahrungen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok