Veranstaltungen aus dem Landesverband und auf Bundesebene 2016

Sparten:
icon-bh-16x16
Begleithundausbildung   icon-ipo-16x16 IPO Gebrauchshundsport   icon-fh-16x16 Fährtenhundausbildung   icon-st-16x16 Stöberhund icon mtr 16x16 Mantrailing icon-agi-16x16 Agility
icon-ths-16x16
Turnierhundsport   icon-obi-16x16 Obedience   icon-jug-16x16 Jugend   icon-robi Rally-Obedience   icon-fly-16x16 Flyball   icon-vdhhf-16x16 VDH-Information   icon-rh Rettungshund


am 28.10. – 30.10.2016 beim GHSV Katlenburg im Westharz marco fh

Mit 96 Punkten errang Marco Grönke vom HST Neumünster, mit seinem Malinoisrüden Malinoid Aattack den ersten Platz auf der LM-FH im LV Schleswig-Holstein. Zweite wurde Petra Stellmacher mit dem HSH Rüden Josch, vom GSV Friedrichsort mit gesamt 95 Punkten. Beide Sportler hatten sich für die Landesmeisterschaft mit einer IPO FH qualifiziert. Marco mit Gesamt 199 und Petra mit 186 Punkten. Dieses war dann für Petra die Fahrkarte zur BSP FH. Als Landesmeister hatte Marco die Fahrkarte sicher.

Bei diesigem Wetter startete die Veranstaltung im Harz. Petra Stellmacher konnte leider aus beruflichen Gründen nicht mit Ihrem Josch an der BSP teilnehmen, so dass Marco den LV nunmehr allein vertreten musste. Mit der Los Nr. 5 hatte er ein super Los gezogen, denn nun hieß es Fährten am Freitag und Samstagnachmittag. Um 14:30 Uhr ging für Malinoid Attack und seinem Hundeführer los.
Gelände mit ganz zartem Bewuchs und noch sichtbaren Strunken. Leicht lehmiger Boden. Vom Ansatz zum letzten Gegenstand super ausgearbeitete Fährte. Leichtes überziehen am 2ten Spitzenwinkel. 98 Punkte, ein super Ergebnis für beide. So konnte es weitergehen.

Tag 2 der BSP FH für Marco und seinem Attack. Super Herbstwetter. Die Sonne scheint, leicht weht der Wind. Um 15:00 Uhr war es soweit. Auf Acker mit leichtem Bewuchs setzte Marco seinen Attack an. Wie am Vortag eine super Sucharbeit. Im Bogen am Gegenstand leicht gehalten. Am Spitzenwinkel leider wie am Vortag einige Schwierigkeiten über den Winkel leicht hinaus aber super die Situation gemeistert. Souveräne Arbeit bis zum Ende.
Das Ergebnis war für beide dann 97 Punkte. Bis jetzt hatten die beiden den 2. Platz inne.
Nun hieß es Daumen drücken.

Der Traum, den Marco nach der 2. Fährte mit seinem Attack geträumt hatte wurde war - er ist Vizemeister. Mit 195 Punkten erreichte er den 2. Platz auf der BSP FH und damit vertritt ein Hundeführer aus Schleswig-Holstein mit dem DVG Team den DVG auf der VDH DM FH 2017.
Super, herzlichen Glückwunsch.

Die Landesmeisterschaft Agility fand am 26.06.2016 auf der Platzanlage des GHV Flensburg e.V. statt.
Als Richter konnte Gerhard Knoll aus dem Landesverband Niedersachsen begrüßt werden.
Die Veranstaltung rundum gelungen und das Wetter hat ebenfalls mitgespielt.
Ein herzliches Dankeschön an das Team des GHV Flensburg.

Insgesamt gingen 47 Teams aus 8 Vereinen des Landesverband Schleswig-Holstein, davon eine Jugendliche an den Start.

Die Verteilung der Größenklassen sah dabei wie folgt aus:
5 Teams in der Kategorie Small (Schulterhöhe bis 35 cm)
13 Teams in der Kategorie Medium (Schulterhöhe 35 bis 43 cm)
29 Teams in der Kategorie Large (Schulterhöhe ab 43 cm)
LMAgi2016

Landesmeister Small: Patrick Werbke mit Parson Russel „Beaver“ – GHV Flensburg
Platz 2 Small: Frank Schilling mit Jack Russel „Cassy“ – HSV Eckernförde
Platz 3 Small: Nicht vergeben

Landesmeister Medium: Marlene Campe mit Sheltie „Baghira“ – GHV Flensburg
Platz 2 Medium: Birgit Gall mit Berger „Fine“ – GHV Flensburg
Platz 3 Medium: Regina Roth mit Pudel „Gorbi“ – SHV Todtglüsingen

Landesmeister Large: Mareike Steffen mit Border Collie „Ace“ – SGV Heiligenhafen
Platz 2 Large: Nicole Ruhrig mit Groendael „April“ – Segeberger Powerdogs
Platz 3 Large: Svenja Jacobsen mitMix „Joe“ – Allgemeiner Hundeclub Nordfriesland

Der PHV Neumünster und seine Sportfreunde waren die Garanten für die reibungslose Durchführung LM FH2016 siegerder diesjährigen Meisterschaft. Sie boten den Teilnehmern und den zahlreichen Zuschauern eine gute Logistik und eine zuvorkommende Betreuung bis hin zur Siegerehrung. Hinzu kam das prüfungsfreundliche Wetter an beiden Tagen und ein Gelände, das keine Wünsche offen ließ.

Da sich nur 6 der 14 Starter mit einer IPO – FH qualifiziert hatten, war ein erfolgreiches Ergebnis in Hinblick auf die Teilnahme an der DVG BSP IPO –FH stark begrenzt. Aufwand und Erfolg standen so von vornherein in einem klaren Missverhältnis. Zwangsläufig machen sich Gedanken breit, der allgemeinen Entwicklung Rechnung zu tragen (Quali und Landes- FH nur noch in der Stufe IPO-FH), zumal sich aktuell schon einige Sportfreunde anderer Landesverbände mit annähernd 400 Punkten über die Liste für die BSP qualifiziert haben!

Landesfährtenhundsieger und Titelverteidiger wurde Marco Grönke mit seinem
Malinoid Attack. Er erreichte 96 P. (Vorergebnis 199 P. in der IPO- FH)
Den 2. Platz erreichte Petra Stellmacher mit ihrem Josch mit 95 P, (Vorergebnis 186 P. in der IPO – FH). Den dritten Platz belegte Jennifer Klees mit 94 P. (Vorergebnis 90 P. in der FH 2). Diese 3 Sportfreunde durften für die BSP gemeldet werden. Es stellte sich wie erwartet heraus, dass sich nur die beiden Erstplazierten durch ihr Vorergebnis für die BSP qualifizieren konnten.

Mein Dank gilt allen Teilnehmern und unserem Leistungsrichter Rudolf Jürgens, der freundlich kritisierte und m. E. die richtige Reihung fand. Großer Dank gebührt auch den Fährtenlegern Sabine Weiss, Rudolf Buttgereit, Nico Süfke und Michael Nickel. Sie legten die Fährten motiviert mit Sachverstand ein. Den unermüdlichen Unterstützern, Hartmut Meyer und Bärbel Süfke, danke ich ausdrücklich!

Das Ergebnis liest sich wie folgt: 1x V., 2 x SG, 5 x G, 3 x Befr., 3x M

Viele Bilder können hier angeschaut und heruntergeladen werden --> Link  Ergebnisliste findet ihr hier.

Auf leisen Sohlen zum Erfolg!


Fünf Jahre hat es gedauert bis uns die diesjährige Landesmeisterin GHM 001 1Elke Vollersen mit ihrem „Cantus von den goldenen Wölfen“ wieder ein Landesmeisterschaftsergebnis mit der Wertnote „Vorzüglich“ bescherte.
Auf schwierigem Gelände eine beeindruckende Fährtenarbeit mit 99 Punkten, eine motivierte Unterordnungsleistung mit 90 Punkten und ein absolut überzeugender Schutzdienst, gespickt mit ausbilderischen Feinheiten, bewertet mit 98 Punkten. Die Zuschauer jubelten nach dem Schutzdienst und feierten Elke und Cantus, zwei Freunde, die es verdient haben!

Erfreulicherweise meldeten sich 18 Teams zur diesjährigen Meisterschaft.
Aufgrund von Erkrankungen konnten nur 13 Sportfreunde am Sonnabend mit der Fährtenarbeit beginnen. Da der Landwirt 15 Stunden vor der Veranstaltung seine Zusagen nicht einhielt, stand nur ein Notgelände zur Verfügung. Der Untergrund war hart, lehmig und klumpig, die dort aufgestellten Windräder wild in Betrieb, also sehr anspruchsvolle Voraussetzungen und Schwerstarbeit für die 5 eingesetzten Fährtenleger Kai Dießner, Sandra Dämmrich, Rene Mittmann, Harald Voßbeck und Patrick Gast.
Allen düsteren Vorahnungen zum Trotz bewiesen fast alle Hunde ihren hohen Ausbildungsstand:
4x V./ 6x SG/ 1x G, 1xBefr./ 1x M

Nach einer weiteren Erkrankung stellten sich 12 Teilnehmer am Sonntag den beiden Leistungsrichtern Bärbel Wilken und Torsten Müller. Für mich bemerkenswert war das Verhalten der zahlreich erschienenen Zuschauer. Sie verfolgten die Vorführungen mit spannungsgeladener Ruhe und warteten mit spürbarem Interesse auf die Bewertungen. Sie wurden nicht enttäuscht. Die beiden LR bewiesen durch ihre Kritiken Fachwissen und Kompetenz. Gerade die überwiegend subjektiven Bereiche unseres komplexen und hoch anspruchsvollen Sports wurden einvernehmlich eingeordnet und nachvollziehbar verständlich begründet!
Die Ergebnisse in der Unterordnung lagen im allgemeinen Trend, egal auf welcher Ebene. Es gleicht nach wie vor einem Kunstwerk den aktiven, motiviert und exakt arbeitenden Hund vorzustellen, der alle Übungen voller Harmonie unbelastet ohne Hilfen ausführt:
3x SG/ 5x G/ 3 Befr./ 1x M

Die Schutzdiensthelfer Tony Kliebisch und Klaus Malion zeigten auf hohem Niveau eine schnelle, fehlerfreie Helferarbeit, selektierend und fair. Sie lieferten den Leistungsrichtern einen klaren Einblick und machten so Qualitätsunterschiede deutlich: 1x V./ 5x SG/ 4x G/ 2x Befr.
GHM 001 2  GHM 003 1  GHM 006 1

Das Endergebnis liest sich wie folgt: 1x V./ 3x SG, 6x G/ 2x M

Landessiegerin: Elke Vollersen mit Cantus von den goldenen Wölfen, PHV Reesdorf, 287 P. V.
Vizesiegerin: Sabine Weiß mit Asita von Gessiner Land, PHV Reesdorf, 278 P. SG
Beide qualifiziert für die BSP 2017

Dritter Platz: Marco Grönke mit Malinoid Attack, HST Neumünster-Nord, 270 P. SG
Vierter Platz: Tina Kretzschmann mit Baruk vom Greifenring, PHV Reesdorf, 270 P. SG
Beide mit Startberechtigung auf der BSP 2017 über die Liste

GHM 004 1 GHM 005 1 GHM 007 1 GHM 002 1

Einschließlich der abschließenden Siegerehrung lieferten die Sportfreunde des MV GSV Friedrichsort wiederum eine blitzsaubere Veranstaltung ab. Das Vorführgelände wurde hervorragend hergestellt, die Teilnehmer, Gäste und Funktionäre zuvorkommend und freundlich betreut. Mehr geht nicht!
Ich bedanke mich ausdrücklich bei den Hundeführern, die sich überwiegend auch untereinander kameradschaftlich respektiert haben.
GHM 008 1 GHM 009 1 GHM 010 1 GHM 011 1

Darüber hinaus richtet sich meine Anerkennung an alle Funktionsträger, an jeden kleinen Finger und alle helfenden Hände.
Die Durchführung dieser Veranstaltung war aufgrund der Leistung des Ausrichters und der Zusammenarbeit mit Bärbel Süfke, mehr als eine Schriftführerin, von Leichtigkeit geprägt.

GHM 000 1 GHM 000 2 GHM 000 3

Jubiläumspokal beim GHSV Neumünster Tungendorf zum 40jährigen Bestehen am pokal td 0211.09.2016 aus Sicht eines teilnehmenden Hundesportlers:

Schon vor Wochen luden die „Tungendorfer“ zum Jubiläumpokal ein.
Auch ich wurde vom Ausbildungswart Kai angesprochen. Ich würde ja mitmachen aber mit was? Doch nicht mit Obi aber es ist ja in, sich etwas zu leasen.
Gedacht und getan, die Anouk v. d. Wesenberger Blutbuche wurde geleast.
Ausgebildeter, im Ruhestand befindlicher 3er IPO-Hund, was sollte da schon schiefgehen.... Dreimal Schutzdienst und Unterordnung geübt, mehr Zeit hatte ich nicht.

Nun ging es los, es war soweit. Am 11.09.2016 um 09:00 Uhr bei hochsommerlichem Wetter trafen sich 22 Hundesportler aus dem LV zum Pokal.
Die Anlage war herausgeputzt, die Tische festlich geschmückt, die Stimmung schon am frühen Morgen super. pokal td 03Die Startreihenfolge stand fest. Ich, als Einzelstarter in B (13) und in C (20), aber die Aufregung und Nervosität blieb irgendwie aus. War ja nur Pokal...
Mit einer launigen Ansprache eröffnete der 1. Vorsitzende, Matthias Reymann, die Jubiläumsveranstaltung.
Unter den Augen des alles sehenden Leistungsrichter Norbert Bösche und dem sachkundigen Publikum ging es los. In 6er Gruppen wurde vorgeführt.

Selten habe ich einen Leistungsrichter mit so viel Spaß am Entertainment erlebt wie Norbert Büsche, nicht nur, das der LR die Vorführungen sportlich fair, so wie auch die Hundesportler vorgeführt hatten, beurteilte, auch das Publikum wurde in die Bewertung von ihm mit eingebunden und immer wieder erneut aufgefordert, die Leistungen mit stürmischen Applaus zu würdigen. Echt super!!! Selbst für nicht so korrekt ausgeführte Übungen in B oder C fand der LR noch Worte des Verständnisses und super Umschreibungen für „eigentlich war es nicht so schön“. Auch ich durfte davon pokal td 04profitieren.

Nicht nur, dass die Tungendorfer den Grill angeheizt hatten, das Kuchenbüfett konnte mit jedem Cafè konkurrieren. Es war für jeden Geschmack was dabei.
Als krönender Abschluss die Siegerehrung, Aufmarsch aller Sportler und Funktionäre. Matthias würdigte die Leistungen in seiner ihm bekannten Art souverän und launig. Sollten die „Tungendorfer“ zum Pokal 40 A einladen, ich bin dabei.

pdf button Ergebnisliste

 

BSP THS Mannschaft 2016
13 Starter, aus dem Landesverband Schleswig-Holstein, konnten sich bei der diesjährigen Bundessiegerprüfung messen und behaupten.
Für manche Starter war es das erste überregionale Turnier, für manche Hunde-Senioren ein Abschiedsauftritt in die wohl verdiente Rente aber für alle ein besonderes Ereignis.
Los ging es am Samstag mit den Geländeläufern.
Auf der 5000m Distanz gingen Andrea Schwarck mit Carlina (23:59) und Kai Blenckner mit Artus(19:13) an den Start gefolgt von den 2000m Läufern Harald Müller mit Django (10:06), Dirk Schacht mit Bengji (8:02), Stefanie Hausen mit Keks (8:03) sowie Melina Kahlo mit Ida (8.30). Die Strecken boten unterschiedliche Untergründe wie landwirtschaftliche Spurwege zwischen Maisfeldern, Schotterwege, Rasen und auch ein bisschen Asphalt. Die letzten 400m führten jeweils am Hundeplatz entlang was den Zieleinlauf für die Sportler erleichterte, getragen durch die Anfeuerung der Zuschauer. Alle Reserven wurden dort nochmal mobilisiert.
Weiter ging es mit dem Vierkampf, hier gingen 7 Starter in den Wettkampf. Das Wetter war schwül, sonnig heiß und brachte teilweise sowohl Hund als auch Halter zusätzlich ins Schwitzen. Doch alle waren sportlich gut vorbereitet und absolvierten die Disziplinen souverän. Über einen Platz auf dem Treppchen freuten sich in der AK w19 Rebecca Ratz mit Mambo (55/273) 3. Platz, sowie Magnet Muxfeldt mit Iwan (49/239) 2.Platz in der Ak 61w. Stefanie Hausen belegte mit Anouk (56/267) den 4.Platz in der Ak 19w und auch Tanja Prangel mit Lenie (48/255) beendeten in der Ak 35w ihr Turnier mit einem schönen Ergebnis. Für Edeltraut Hildebrands Julchen (38/231) war es das erste große Turnier und die beiden zeigten sich zufrieden. So wie es für Matthias Hansson mit Caprice (35/247) der erste Start auf einer BSP war, so war es für Holger Bartelsens Cilja (31/248) der letzte Start wie Holger selbst entschied zum Wohle des Hundes.
„CSC- das ist Tempo, Spannung und ein geiles Feeling“, sagte die einzig qualifizierte CSC Mannschaft aus Schleswig-Holstein als sie an den Start gegen 27 andere Mannschaften traten! ....das Flenst! Setzt sich zusammen aus Holger Bartelsen mit Cilja Sektion1, Stefanie Hausen mit Jamiro Sektion 2, Stefanie Hansen mit Anouk Sektion 3. Ein großer Wunsch ging für sie in Erfüllung, noch einmal in der Konstellation starten zu können. Denn nicht nur Cilja (Bartelsen) tritt ihre Rente an, sondern auch Jamiro (Hausen).
Es war für beide das letzte Lied auf der BSP.

Ergebnisse der Schleswig-Holsteiner auf der BSP Obedience in Ering (Bayern

Klasse 1 Inga Schilling, HSV Eckernförde mit Bogus 2. Platz
Klasse 3 Ursula Enderich, HSV Schleswig mit Brownie 8. Platz

Inga Schilling, HSV Eckernförde, mit Emil n.b.
Die Schleswig Holsteiner Bogus und Emil Siegerehrung Klasse 1

Fotos: Frank Schilling

24 Jugendliche mit ihren Hunden und deren Betreuer (auch Eltern wurden verpflichtet :-) trafen sich vom 15. bis 17. Juli bei dem austragenden Verein GHSV Sylt,
um am Zeltlager sowie auch am Jugendpokalkampf teilzunehmen.

Das gegenseitige Kennenlernen, der Erfahrungsaustausch mit Gleichaltrigen aus verschiedenen Vereinen und die Übernachtung im Zelt mit Hund ist immer ein besonderes Erlebnis.
Ruck-zuck, mit viel Spaß und Aufregung war am Freitag eine Zeltburg hergerichtet.
Mit dem Grillabend wurde der knurrende Magen beruhigt. Mit Fußballspielen und eine Trainingseinheit mit Hund stieg die Laune an dem Abend auf den höchsten Punkt.

Der Samstag begann mit einem reichhaltigen Frühstückbüffet. Gestärkt sollte man schließlich eine 2 Std. Wandertour um die Südspitze der Insel bei Hörnum meistern.
ALLE!! marschierten mit „Mann/Frau und Hund“. Belohnt wurde diese anstrengende Tour mit selbstgemachter Pizza. Die Jugendlichen zauberten leckere und unterschiedlich belegte Pizzen.
Ich hatte sehr viel Glück noch ein Stückzu ergattern, um mein fachmännisches Urteil abzugeben ;-)

Völlig erschöpft ging es zurück zum Hundeplatz und nach einer kurzen Ruhephase führte Harald Müller (Leitwolf des GHSV Sylt) die Jugendlichen in die Sparte Rally Obedience ein.
Mit vielen Anregungen und Eindrücken gingen sie wieder vom Platz, um sich auf das anschließende Gyrosessen vorzubereiten. Marlena hatte ein Quiz vorbereitet (Fragen rund um den Hundeverein), so dass am Ende mit den Siegestrophäen und vollgefuttert die Musik und das Lagerfeuer genossen werden konnte.

Am Sonntag stieg die Aufregung, es war Wettkampftag! Bei der offiziellen Begrüßung nahm der Leistungsrichter Andreas Olesen mit einfühlsamen Worten den Jugendlichen die Anspannung und war am Ende des Tages mit den Leistungen sichtlich zufrieden.

Gestartet wurde in den Disziplinen BH, GL 1000m/ GL 2000m, VK 1/ VK 2, HLT und Shorty. Die aktuellen Ergebnisse werden auf der HP LV S-H veröffentlicht.

Bärbel Süfke, LV Geschäftsführerin, und ich waren natürlich mutig und starteten als Team im Shorty. Es bedarf bei uns aber leider noch viele Trainingseinheiten, wurden wir doch letzte von 9 Mannschaften.
Es hat sich zur schönen Tradition entwickelt, das die Shorty- Mannschaften einen Tag vorher ausgelost werden und das die Jugendliche aus unterschiedlichen Vereinen dann gemeinsam starten.
Danken möchte ich Bärbel für ihren Chauffeur – Einsatz. So hatte eine Jugendliche die Möglichkeit am Sonntag beim Jugendpokal zu starten.
Danken möchte ich auch den „Sponsoren“ (Fährtenleger, LR etc. des LV), die jährlich für die Jugend spenden. Sie haben es dadurch ermöglicht, dass der austragende Verein einen Zuschuss bekam, zusätzliche Sachpreise gekauft werden konnten und die selbstgemachte Pizza finanziert werden konnte!!
Natürlich und besonders möchte ich mich bei dem GHSV Sylt bedanken. Super gut organisiert, für jeden ein offenes und nettes Wort und man fühlte sich einfach bei euch herzlich aufgenommen.

Zu guter Letzt möchte ich mich bei unseren Jugendlichen bedanken. Es war ein wirklich „hammermegageiles“ Wochenende. Harmonisch und mit viel Rücksicht auf meine gesundheitliche Einschränkung wurde ich von allen verwöhnt. Lockere Sprüche, Kuscheleinheiten und die liebevolle Drohung, dann eben nicht mehr Starter, sondern als Betreuer weiterhin dem Zeltlager/ Jugendpokal treu zu bleiben. LEUTE, es macht Spaß mit euch!!

Ergebnisse findet ihr hier

Nicht das schönste Wetter, aber für die sportlichen Hunde optimal.
Am 12.06.2016 richtete der SGV Heiligenhafen die Landesmeisterschaft THS mit einem angeschlossenen offenen Turnier aus. CSC SiegermannschaftPrüfungsleiter war der 1. Vorsitzender des LV Volker Sulimma. Er begrüßte am frühen Morgen die anwesenden Sportler, sowie auch die Leistungsrichter Sönke Hansen und Andreas Olesen.
Leider waren nur wenige Zuschauer anwesend, um die erbrachten Leistungen der Sportler zu honorieren. Diese Veranstaltung hatte trotz alledem einen würdigen Rahmen bekommen. Top organisiert, gute Verpflegung und mit sehr guten Leistungen wurde dieser Tag mit der Siegerehrung abgerundet.
Besonders hervorzuheben ist Dirk Schacht (SGV Heiligenhafen) mit einer Laufzeit von 7:34min. im GL 2000m. Nicht minder war die Leistung von Kai Bleckner (GHSV Sylt). Er lief im GL 5000m diese Strecke in 20:20 min. und beide haben sich somit den Landesmeistertitel „rasant“ erlaufen.
Stefanie Hansen (GHV Flensburg) wurde mit einer UO von 57 Punkten und einer Gesamtpunktzahl von 282 nicht nur Landesmeisterin, sondern auch Tagesbeste.Im CSC Mannschaft hatten sich leider nur 2 Mannschaften gemeldet. Holger Bartelsen mit Cilja, Stefanie Hausen mit Jamiro und Stefanie Hansen mit Anouk (alle GHV Flensburg) hatten sich bei fehlerfreien Läufen mit einer tollen Zeit von 67,49 sec. dann den 1.Platz gesichert.
Natürlich gab es noch einige Landesmeister/innen, sie alle hier zu benennen würde aber den Rahmen sprengen.. Die gesamten Ergebnisse, auch von dem offenen Turnier sind auf unter Ergebnisse einzusehen.

Allen Sportlern herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die Starter auf der THS BSP in Visselhövede.

Unangenehm kühles, regnerisches Wetter begleitete diesmal durchgängig das alljährlich stattfindende IPO Highlight NDMM 2016zwischen den Landesverbänden Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Weser-Ems und Schleswig-Holstein. Wie immer meldete jeder LV fünf IPO 3 Teilnehmer.
Die 20 Teams stellten sich in B und C den Leistungsrichtern Bärbel Wilken, Thomas Junker, Jörg Schmietendorf und Torsten Müller.
Der Wetterlage zum Trotz und den Hundeführern zur Ehre bildeten viele Zuschauer aus nah und fern eine erfreulich große Kulisse, nicht zuletzt in dem Wissen, dass der erfahrene Ausrichter verlässlich eine nette Atmosphäre und zuvorkommende Betreuung herstellt.

So hat der VfH Wasbek auch diesmal im Vorfeld und am Veranstaltungstag alles für das Wohl seiner Gäste getan. Begünstigt durch die gute Lautsprecheranlage wurde den Kommentaren der LR interessiert gefolgt. So durfte ich als Prüfungsleiter positiv beobachten und hören, dass sich viele ambitionierte Diskussionen und ausgiebige Gespräche unter den Insidern über unseren komplexen und anspruchsvollen Sport entwickelten. Outsider staunten über unsere Hunde, die größtenteils mit wie selbstverständlichem Gehorsam motiviert, freudig und unbelastet präsentiert wurden und selbstsicher auftraten.

Allen Hundeführern gebührt großer Dank für ihre Leistung. Sie haben ausdrücklich für unseren etwas rückläufigen IPO-Sport geworben und m. E. eindrucksvoll gezeigt, dass der Gebrauchshundsport, gemessen am Können und Anspruch, nach wie vor ohne Konkurrenz auf der üppigen Spartenpalette dasteht. Folgerichtig wurde entschieden, dass der Wettkampf zunächst für weitere 4 Jahre durchgeführt werden soll. Die Schutzdiensthelfer Tony Kliebisch und Sebastian Ruby zeigten mit ihrer fehlerfreien, schnellen und ambitionierten Arbeit Stärken und Schwächen der Hunde auf. Ihre Arbeit wurde mit viel Applaus von den Hundeführern und Zuschauern honoriert.
Vom zuerst vorgeführten Hund bis zum letzten Schutzdienst entwickelte sich eine von Leichtigkeit und Spannung geprägte Meisterschaft, wobei die Gemeinsamkeit und der Spaß spürbar im Vordergrund standen.
Denkbar knapp fiel die Entscheidung aus:
Mit einem Punkt Vorsprung gewann die Mannschaft des LV Mecklenburg-Vorpommern vor dem LV Schleswig-Holstein, gefolgt von den Landesverbänden Weser-Ems und Hamburg.
Großen Anteil am Sieg des LV Mecklenburg-Vorpommern hatte die Sportfreundin Kathrin Mussehl mit ihrer Cora. Sie zeigte in beiden Abteilungen die beste Leistung (92/97).

Abschließend bedanke ich mich bei allen, die zum Erfolg der Meisterschaft beigetragen haben! (Auf dem Foto der S-H Mannschaft fehlt leider Sonja Lämmerhirt)

Der PHV Lübeck, der sein organisatorisches Können bereits des Öfteren unter Beweis gestellt hatte, übernahm in diesem Jahr die Ausrichtung der Landesmeisterschaft Obedience. Sehr früh hatten die Lübecker ein Organisationsteam gegründet und mit der Planung begonnen. Man fieberte der Veranstaltung mit Vorfreude entgegen.
Die spärlich eingehenden Anmeldungen jedoch ließen das Stimmungsbarometer sinken. Kurz vor Meldeschluss sah es so aus, als wenn die diesjährige Landesmeisterschaft aufgrund mangelnder Beteiligung abgesagt werden müsse. Alle machten sich viele Gedanken über die Gründe. Eine Rundmail der OfO Ursula Enderich mit der Info über die rare Meldezahl und dem Appell, doch zu melden, zeigte Wirkung: Am Ende waren es 19 Anmeldungen, davon gingen 16 Teams an den Start. Ein riesiges DANKESCHÖN an die Sportfreundinnen und Sportfreunde, die kurzfristig mit geringer Vorbereitungszeit gestartet sind, aber maßgeblich dazu beigetragen haben, unsere diesjährige Landesmeisterschaft zu retten!
Obedience-Leistungsrichter Jan Brücker bewertete die Teams, die von den Ringstewards Sibylle Coenen und Ulrike Blatt durch den Ring begleitet wurden, wie immer mit sehr gutem Auge und absolut fair. Als zweites bewertendes Augenpaar mit dabei war auch LRAnwärter Marco Ladermann.
Sonne pur, sommerliche Temperaturen und ein Vereinsteam, dass alles gab, ließen diesen Obediencetag dann auch zu einem tollen Event werden.
Die Landesmeister Schleswig-Holstein 2016 (v.l.n.r.):
obi LM 01
Klasse 3 Ursula Enderich mit Brownie, HSV Schleswig, Klasse 2 Sandra Czyschke mit Irmi, SHV Todtglüsingen, 
Klasse 1 Inga Schilling mit Bogus, HSV Eckernförde

 

Vom 20.05. bis zum 22.05.16 fand die BSP IPO in Auderath statt, bei der wir von den Sportfreundinnen Dorita Rohde, Tina Kretzschmann, Bina Weiß und Petra Walter vertreten wurden. Reine Frauenpower aus dem Land zwischen den Meeren.
Am Samstagmorgen ging es für Dorita, Tina und Bina mit der 2. Fährtengruppe bei recht frischem aber sonnigen Wetter zuerst ins Gelände. Das Fährtengelände war optimal, weicher Acker leider aber mit vielen Steinen durchzogen.
Tina musste als erste ran und mit Ihrem Baruk direkt unter einem Windrad suchen. Dieses störte den Hund aber nicht im Geringsten. Baruk ging recht stürmisch in die Fährte, so dass er einen Gegenstand überlief. Durch sein hohes Tempo hatte er leider später ein Problem an einem Winkel. Tina erreichte in der Fährte 83 Punkte.
Bina und auch Dorita suchten auf dem gleichen Gelände und holten jeweils  vorzügliche 100 Punkte.
Petra musste am Samstag im Stadion antreten und erhielt in B 94 und in C 92 Pkte. Eine super schöne Arbeit. So hatten alle schon eine Topvorlage für den nächsten Tag.
Am Sonntagmorgen musste dann auch Petra in die Fährte. Der Wettergott hatte die gleichen optimalen Wetterbedingungen wie am Tag zuvor bereit, auch das Gelände war wie am Tag zuvor. Mit Ihrer Abby v. d. Mecklenburger Rüpeln suchte Petra ebenfalls 100 Punkte – Gesamt 286 Pkte.
ipobsp2016

Es waren wirklich schöne Fährtenarbeiten, die unsere Sportlerinnen gezeigt hatten.
Dorita musste am Sonntag als erste Starterin aus Schleswig­Holstein mit Ihrer Xalana des Teutones antreten und erreichte in B 88, in C 84 Pkte – Gesamt 272 Pkte. In der letzten Gruppe des Tages führten Bina mit Asita vom Gessiner Land und Tina mit Baruk vom Greifenring gemeinsam vor. Bina führte zuerst und erreichte in B 73 und in C mit einem super Schutzdienst 93 Pkte. – Gesamt 266 Pkte. Tinas Baruk, hatte sich bei der Holzaufnahme zu ebener Erde dermaßen auf die Zunge gebissen, dass das Blut nur so aus dem Fang ran. LR Roggenbau brach daraufhin die UO vorerst abbrach, damit der Tierarzt sich den Hund ansehen konnte. Dieser gab sein OK und Tina konnte dann nach Rücksprache mit dem PL Klaus­Jürgen Glüh als letzte Starterin die UO beim Bringen zu ebener Erde weitermachen und erreichte in B 82 und in C 92 Pkte. – Gesamt 257 Pkte. Für alle eine Superleistung.
Platz 5 für Petra und damit die Fahrkarte zur VDH DM!
Dorita wurde 22., Bina 30. und Tina belegt den 44. Platz.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Mannschaft Es war eine super schönes Miteinander innerhalb der Mannschaft und mit den Schlachtenbummler aus Schleswig­Holstein. Ich möchte nicht versäumen zu erwähnen, dass es eine top organisierte Veranstaltung war und wir uns dort wohl gefühlt haben.

 

Das Schleswig Holstein Team reiste zum 13. Turnierhundsport Länderkampf 2016 nach Hameln.

LK THS Mannschaft 2016

Nach einen gemütlichen Sportlerabend am Samstag, ging es Sonntagmorgen um 7.45 Uhr zur Begrüßung auf die Platzanlage Man merkte so langsam die Anspannung im ganzen Team, denn um 8.00 Uhr begann der Geländelauf und es gingen für Schleswig Holstein 4 Sportler an den Start. Dirk Schacht mit Benji SGV Heiligenhafen 7,45 min., Kai Blenckner mit Artus GHSV Sylt 6,42 min., Harald Müller mit Django GHSV Sylt 10,42 min. und Steffanie Hausen mit Keks GHV Flensburg 8,25 min. Anschließend pünktlich um 9.00 Uhr begann der Vierkampf. Für die Mannschaftswertung sind an den Start gegangen: Karolin Krause mit Buddy GHV Flensburg in der Unterordnung mit 53 Punkten, Holger Bartelsen mit Cilja vom GHV Flensburg im Hürdenlauf 15,40 sek., Steffanie Hansen mit Anouk GHV Flensburg im Slalom 16,10 / 15,70 sek. und Dirk Schacht mit Black Devil SGV Heiligenhafen beim Hindernislauf 14,06 (1) / 12,43 sek. Das Hindernislauf Turnier zehrte an den Kräften der Starter, aber sie hatten immer ein Lächeln auf den Lippen, Steffanie Hansen mit Anouk GHV Flensburg 10,65 /10,67 sek., Holger Bartelsen mit Cilja GHV Flensburg 13,64 /11,70 sek., Karolin Krause mit Lina GHV Flensburg 16,73 (4) / 12,54 sek. und Steffanie Hansen mit Denzel GHV Flensburg 10,90 /12,20 sek. (1).

Zum Schluss ging es mit 8 Teams / 4 Mannschaften zum Shorty,
1. Mannschaft : Dirk Schacht mit Black Devil SGV Heiligenhafen
Karolin Krause mit Buddy GHV Flensburg 10,47 / 11,12 sek.

2. Mannschaft : Holger Bartelsen mit Cilja GHV Flensburg
Stefanie Hansen mit Anouk GHV Flensburg 9,73 / 9,93 sek.

3. Mannschaft : Harad Müller mit Django GHSV Sylt
Kai Blenckner mit Artus GHSV Sylt 12,98 (1) / 13,60 sek. (1)

4. Mannschaft : Stefanie Hansen mit Denzel GHV Flensburg
Karolin Krause mit Lina GHV Flensburg 10,81 / 16,88 sek. (6)

Am Ende des Tages konnte sich das Schleswig Holstein Team einen sehr guten 2. Platz mit 1029 Punkten sichern.
Leistungsrichter Reinhold Wiechmann GHV Moisling reiste richtete für Schleswig Holstein beim Länderkampf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.