"Moin Punkt"!

icon thsDie diesjährige DVG Bundessiegerprüfung Turnierhundsport liegt hinter uns. 13 Teams aus Schleswig-Holstein Team SHhatten es geschafft, sich zu qualifizieren und fuhren mit. Begleitet wurden sie von vielen schaulustigen Unterstützern. Zur Vorbereitung auf die Wettkämpfe fand am Freitag schon eine große Nudelparty im Schleswig-Holstein-Camp statt. Mit reichlichen Kohlenhydraten aufgetankt ergab das die besten Voraussetzungen für die Starter.
Der Samstag begann für uns recht entspannt, da unser erstes Team, Andrea Schwarck mit Eywa, aufgrund der Läufigkeit der Hündin als letzte Starterin auf die gekürzte 5000-Meter-Strecke geschickt wurde. Die 2900 Meter bewältigten die beiden als 11. Team in der Altersklasse w19 in einer Zeit von 12 Minuten und 18 Sekunden. Als nächstes gingen Mascha Seitz und Mambo auf die 2000-Meter-Strecke und beendeten diese mit nur einer Sekunde Rückstand auf die Erstplatzierten (w15) in einer Zeit von 8 Minuten und 24 Sekunden. Wenig später ging es für Inga Bergmann und Luca los und liefen nach 10 Minuten und 23 Sekunden als 9. Team der Altersklasse w50 durchs Ziel. Andrea Kniest und Jerry folgten den beiden und bewältigten die Strecke in 9 Minuten und 17 Sekunden, womit sie auf dem 14. Platz in der Altersklasse w19 landeten. Als nächstes gingen Frank Förster und Monty an den Start. Sie kämpften sich in einer Zeit von 8 Minuten und 10 Sekunden auf den 9. Platz in der Altersklasse m35. Das jüngste Team machte den Abschluss der Geländeläufe: Jale Scheffs und Abeja rannten in 10 Minuten und 28 Sekunden über die Strecke und landeten damit auf dem zweiten Platz der Bambiniklasse.
Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es mit der Unterordnung von Manuela Vosgerau und Archibald weiter. Der Unterordnungsgott war leider überhaupt nicht auf ihrer Seite und schickte die beiden nach missglückten technischen Übungen mit 20 Punkten vom Platz. Manuela nahm dies jedoch nicht als Niederlage, sondern als Herausforderung, am nächsten Tag noch schnellere Läufe hinzulegen als sonst. Dies setzte sie dann auch so um, wie sie es sich vorgenommen hatte und rannte wie der Teufel - und das fehlerfrei! Mit 214 tollen Laufpunkten blieben am Ende 234 Punkte und der 16. Platz in ihrer Altersklasse.
In der Altersklasse weiblich ab 19 stellten wir gleich drei Starterinnen. Was soll man sagen - bei allen dreien liefen einige Dinge wirklich sehr gut und andere können noch verbessert werden. Aber so ist das wohl meistens im Hundesport, sonst wäre es ja auch langweilig. ;-) Sarah Stockleben eröffnete mit Mila die Hürden. Trotz eines in der Woche zuvor verstauchten Fußes rannten die beiden so schnell, als wäre nichts passiert und zeigten deutlich, dass der Dreisprung ihre Paradedisziplin ist. Stefanie Hansen und Mr. Tuco zeigten ihre Sprintkraft besonders im zweiten Slalomlauf und in der Hindernisbahn. In der Unterordnung verstanden beide Hunde das Sitz falsch und standen stattdessen lieber. Am Ende blieben bei Sarah und Mila 51 und bei Steffi und Mr. Tuco 52 Punkte. Damit landeten die beiden Teams gut unter den Top Ten ihrer Altersklasse: Steffi und Mr. Tuco auf mit 267 Punkten auf Platz 6 und Sarah und Mila mit 265 Punkten auf Platz 7. Andrea Schwarck und Eywa hatten auch im Vierkampf Sonderbedingungen aufgrund der Läufigkeit der Hündin. Die Unterordnung lief Samstag auf einem gesonderten Platz, den die meisten Zuschauer jedoch nicht so wahrnahmen. So stellten sich einige Helfer aus dem Landesverband Hamburg und viele Schleswig-Holsteiner an die Ränder und rahmten den Platz sichtlich ein, damit niemand mehr über das Feld laufen konnte. Die Geräusche im Hintergrund waren untermalt von Rasensprengern. Unter diesen doch etwas speziellen Bedingungen erkämpften sich die beiden noch 46 Punkte. Die Laufdisziplinen absolvierten die beiden am Sonntag ganz zum Schluss und landeten mit 263 Gesamtpunkten auf dem 11. Platz in dieser Altersklasse.
Mandy Kowalski und Bailey waren das fünfte Vierkampf-Team aus Schleswig-Holstein. Die beiden liefen am Samstag wie der Wind und lagen in der Wertung nach den Läufen ganz weit vorne in ihrer Altersklasse. Am Sonntag lief es dann in der Unterordnung leider nicht wie erhofft und mit 40 Punkten landeten die beiden in der Gesamtwertung mit 251 Punkten auf dem undankbaren 4. Platz in ihrer Altersklasse.CSC Team
Die Aufregung endete am Samstag für Schleswig-Holstein, als das Team HerzRasen den zweiten CSC-Lauf hinter sich gebracht hatte. Als deutlich schlechteste Mannschaft qualifiziert wollten sie zumindest ihren Platz halten... ;-) Diesem Anspruch wurden Bernd Sotzek mit Lucy, Manuela Vosgerau mit Archibald und Jens Peters mit Abby um ein Vielfaches gerecht, als sie sich mit einer Laufzeit von 65,54 Sekunden und 7 Fehlerpunkten auf den 21 Platz der Vorrunde kämpften. Bei insgesamt 30 Mannschaften war dies mehr, als wir uns alle erhofft hatten.

Am Sonntag verabschiedete uns die diesjährige BSP mit einer tollen 4x400-Meter-Staffel. Auch hier hatten wir im Vorfeld mehr Chaos als geordnetes Laufen befürchtet. Dann überraschte uns unsere eigene Mannschaft (Susan Krone mit Zazou, Inga Bergmann mit Luca, Frank Förster mit Monty und Jens Peters mit Abby) mit vier schnellen und souveränen Läufen, als hätten die Teams noch nie etwas anderes gemacht. Nur der Whippet im Bunde war etwas beeindruckt von der Situation und beschloss, lieber in gedrosseltem Tempo neben seinem Herrchen Frank zu laufen. Dieser ließ sich davon nicht beirren und lief einfach aus eigener Kraft noch schneller als sonst. Mit einer Zeit von 3 Minuten und 37 Sekunden erreichte unsere Mannschaft einen tollen 8. Platz.
Staffel Team Für mich war es die erste BSP als Mannschaftsführerin und auch einige Tage nach diesem Wochenende bin ich noch ganz erfüllt, wenn ich daran zurückdenke. Es war eine super gut organisierte Veranstaltung auf einer perfekten Platzanlage. Ich habe nur freundliche Helfer wahrgenommen, die jederzeit hilfsbereit waren. Was mich aber am meisten freut, war das jederzeit zu spürende Teamgefühl in der Schleswig-Holsteinischen Mannschaft. Alle Sportlerinnen und Sportler haben einander unterstützt und miteinander mitgefiebert, egal aus welchem Verein sie kamen. Genau so habe ich mir das vorgestellt! In diesem Sinne freue ich mich schon sehr auf die nächste BSP und hoffe, dass es im nächsten Jahr auch ein paar Erwachsene auf einen Treppchenplatz schaffen, damit wir sie mit unserem gemeinsam ertüftelten Schlachtruf "Moin Punkt" (im Sinne von: "Moin Moin" is schon Gesabbel) dorthin begleiten können. In diesem Jahr haben die beiden Jugendlichen die Fahne hoch gehalten: Jale Scheffs mit Abeja und Mascha mit Mambo wurden jeweils Vize-Bundessieger in ihren Altersklassen. Dazu noch einmal herzlichen Glückwunsch!
Andrea Schwarck mit Eywa Jale Scheffs mit AbejaMandy Kowalski mit BaileyMascha Seitz mit Mambo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.