icon ipoDie GHM des LV Schleswig-Holstein wurde vom GSV Friedrichsort auf seiner hervorragend hergerichteten Platzanlage mit einer aufwendigen Logistik durchgeführt. Der Verein stellte für die Fährtenarbeit eine sehr gute Ackerfläche mit nahezu gleichen Bedingungen für alle HF zur Verfügung! Die vom PL Rudolf Jürgens durchorganisierte Veranstaltung lief reibungslos ab und wurde vom 2. Vorsitzenden des LV, Kai Dießner, mit der Siegerehrung planmäßig und pünktlich beendet.

Von den gemeldeten 20 Teilnehmern gingen tatsächlich 18 an den Start. Bei 2 Hunden wurde nach der Unterordnung eine Erkrankung festgestellt, so dass letztendlich nur noch 16 Teams ein vollständiges Ergebnis vorweisen konnten.

Unter der Aufsicht des LR in der Abt. A, Hans-Jürgen Freitag, lieferte der auch einweisende Fährtenleger Rene Mittmann mit seinen Mitstreitern Marvin-Lee Kraak und Patrick Ahrens eine beispielhafte Arbeit ab. Nahezu gleich große, sportlich getretene Fährten mit gleichen Schrittmaß waren das Ergebnis. Trotzdem waren 5 Teilnehmer an diesem Wochenende den Anforderungen nicht gewachsen! Bemerkenswert ist, dass die drei vorzüglichen Ergebnisse auf den anspruchsvollsten Teilstücken des Geländes erreicht wurden. Das unterstreicht eindrucksvoll die Qualität der Ausbildung dieser Hunde!

In den Abteilungen B und C agierten unser Gastrichter Jörg Schmietendorf (LV MP) und Bärbel Wilken aus dem LV Schleswig-Holstein. Sie bestachen durch ihre Gleichmäßigkeit in der Auslegung der PO und folgten strikt ihrer Linie. So ergaben sich ausgewogene Ergebnisse!
Wie schon im Jahr 2017 arbeiteten die Schutzdiensthelfer, Tony Kliebisch und Patrick Reindel aus dem LV Hamburg, auf hohem Niveau beeindruckend sicher alle Hunde. Sie haben großen Anteil am Gelingen der Meisterschaft. Als Ersatzhelfer stand ein Nachwuchsmann aus Schleswig-Holstein zur Verfügung, Patrick Arends. Er hatte sich im Vorfeld gemeldet und seine Qualifikation u. a. in zwei Trainingsstunden nachgewiesen. Er hat m. E. eine Zukunft als Helfer auf Landesverbandsebene!

sigerghm

Gegenüber dem letzten Jahr fällt das Ergebnis ernüchternd aus:
4x SG, 5x G, 1x Befr., 8x ohne.AK, davon 2 erkrankt.

Platz 1 belegte Lara Hötte mit Bacima Cri de Loup und 277 Punkten
Platz 2 belegte Dorita Rohde mit Etusk vom Esadera und 275 Punkten
Sie haben sich für die IPO Bundessiegerprüfung 2019 direkt qualifiziert!

Platz 3 belegte Sabine Weiß mit Aponi ex mera passio und 275 Punkten
Platz 4 belegte Lisa Konow mit Tyson und 275 Punkten
Sie haben die Chance einer Teilnahme über die Liste!
Das Gesamtergebnis ist auf der Homepage des LV S.-H. nachlesbar.

Abschließend bedanke ich mich bei allen Hundeführern für ihr sportliches Verhalten und allen helfenden Händen,
ganz besonders bei den Sportfreunden aus Friedrichsort, die immer freundlich und zuvorkommend alle Aufgaben bewältigten!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok